Tatorte in Niederkassel und Bonn: Verdächtiger nach eingeschlagenen Autoscheiben ermittelt

Tatorte in Niederkassel und Bonn : Verdächtiger nach eingeschlagenen Autoscheiben ermittelt

Drei Meldungen der Polizei, drei Mal der gleiche Tatbestand: „Unbekannter schlägt Scheiben von Autos und Geschäften ein“. Nach der Serie von Sachbeschädigungen in Bonn und der Region hat die Polizei einen Tatverdächtigen ermittelt.

Fahndungserfolg für die Polizei: Nach der Serie von Sachbeschädigungen, bei denen zahlreiche Autoscheiben, aber auch Scheiben von Geschäften eingeschlagen wurden, hat die Polizei einen Verdächtigen gestellt. Sie legt die Taten einem 30-Jährigen aus dem Raum Troisdorf zur Last.

Begonnen hatte die Tatserie in der Nacht vom 4. auf den 5. November, in der 39 Scheiben eingeschlagen wurden, darunter auch eine Schaufensterscheibe am Bonner Münster. Weitere 25 Scheiben wurden in der darauffolgenden Nacht im Bereich Niederkassel-Mondorf eingeschlagen, ehe die Serie der Sachbeschädigungen in der Nacht auf vergangenen Freitag mit weiteren mindestens 30 eingeschlagenen Autoscheiben in Niederkassel-Rheidt endete.

Im Rahmen der Ermittlungen hatten Zeugen früh Hinweise auf einen dunkel gekleideten Radfahrer mit Rucksack gegeben. Die Fahndung nach dem Verdächtigen in den Tatnächten verlief trotz hohem Polizeieinsatz jeweils ohne Ergebnis.

Den nun ermittelten 30-Jährigen haben Zeugen laut Polizei mit hoher Wahrscheinlichkeit als den flüchtigen Radfahrer wiedererkannt. Er wurde bereits am vergangenen Freitag festgenommen, wie die Polizei am Montagnachmittag mitteilte. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen kam der Troisdorfer wieder frei, da die hohen rechtlichen Voraussetzungen für die Anordnung einer Untersuchungshaft laut Polizei nicht erfüllt waren.

Die Ermittlungen dauern an.

Mehr von GA BONN