Vier Autos beteiligt: Unfall sorgte für langen Stau auf A59 bei Troisdorf

Vier Autos beteiligt : Unfall sorgte für langen Stau auf A59 bei Troisdorf

Ein Auffahrunfall auf Höhe der Anschlussstelle Wahn der A59 in Fahrtrichtung Köln sorgte für mehrere Kilometer Stau. Dabei wurden eine Person schwer und zwei Personen leicht verletzt.

Ein Auffahrunfall mit vier Autos hat sich am Freitagnachmittag gegen 14.15 Uhr auf der A59 in Fahrtrichtung Köln ereignet. Wie die Autobahnpolizei auf GA-Anfrage mitteilte, wurden dabei ein 20-jähriger Fahrer schwer sowie ein 82-Jähriger und ein 26-Jähriger leicht verletzt. Zwei Fahrzeuge musste abgeschleppt werden.

Laut Angaben der Kölner Autobahnpolizei handelte es sich "um einen klassischen Auffahrunfall", weil die Verkehrsteilnehmer zu wenig Abstand während ihrer Fahrt auf der A59 eingehalten hätten. Der Verkehr staute sich in den folgenden gut zwei Stunden auf bis zu acht Kilometer Länge. Aufgrund der Unfallaufnahme und Beseitigung der Unfallfolgen durch die Einsatzkräfte war in dieser Zeit nur ein Fahrstreifen frei. Gegen 16.45 Uhr hob die Polizei die Sperrung der zweiten Fahrbahn wieder auf.

Mehr von GA BONN