Wasser verunreinigt: Troisdorfer Freibad wegen Bakterienbefall geschlossen

Wasser verunreinigt : Troisdorfer Freibad wegen Bakterienbefall geschlossen

Das Troisdorfer Freibad ist aufgrund einer Verunreinigung bis einschließlich Freitag geschlossen. Bei einer Probe waren am Montagmorgen Bakterien gefunden worden.

Das Troisdorfer Freibad bleibt aufgrund einer Verunreinigung mit Bakterien bis einschließlich Freitag, 21. Juli, geschlossen. Wie der Geschäftsführer des Aggua, Martin Roth, mitteilte, könne aktuell nicht gewährleistet werden, dass die Wasserqualität der Freibadbecken "unseren hohen Standards" entspreche. Betroffen sind das Schwimmer- und das Nichtschwimmerbecken des Freibads. Die Becken im Aggua könnten hingegen uneingeschränkt genutzt werden, so Roth. Sie seien an einen anderen Wasserkreislauf angeschlossen.

Der Bakterienbefall war am Montagmorgen bei einer routinemäßigen Wasserprobenentnahme aufgefallen. "Deshalb haben wir umgehend reagiert", so Roth auf Nachfrage. Nun müsse im Detail geschaut werden, was es für Bakterien seien und wo sie herkämen, um dann die richtigen Gegenmaßnahmen einzuleiten. Möglich sei etwa eine Hochchlorung.

Schuld ist die langanhaltende Hitze

Eine erste Vermutung zur Ursache sei, dass die langanhaltende Hitze und die hohen Temperaturen die Bakterienbildung gefördert hätten und die alte Wassertechnik dem nicht habe entgegenlenken können, erklärte der Geschäftsführer.

Bevor das Freibad wiedereröffnet, werden laut Aggua erneut Wasserproben von einem unabhängigen Institut untersucht. Nur wenn diese Proben einwandfrei seien, werde das Freibad geöffnet. Das dies vor Samstag geschieht, davon geht Roth nicht aus. "Die Sicherheit der Freibadgäste ist die oberste Maxime", so der Geschäftsführer.

Weitere Informationen rund ums Aggua in Troisdorf gibt es im Internet auf www.aggua.de oder unter der Hotline 02241/98450.

Mehr von GA BONN