Troisdorf: 20-jähriger Dönerlieferant mit Messer überfallen

Polizei bittet um Hinweise : Dönerlieferant in Troisdorf mit Messer überfallen

Am Donnerstagabend ist in Troisdorf ein 20-jähriger Dönerlieferant von zwei unbekannten Männern mit einem Messer überfallen und seiner Tageseinnahmen beraubt worden. Nun bittet die Polizei um Hinweise.

In Troisdorf haben Unbekannte am Donnerstagabend einen 20-jährigen Dönerlieferanten mit einem Messer ausgeraubt. Wie die Polizei angab, traf sich der Kölner um 22.30 Uhr mit einer flüchtigen Bekannten am Stationsweg. Kurz nachdem sie zu ihm ins Auto gestiegen und der Mann losgefahren war, bemerkte die Frau, dass sie ihre Handtasche vergessen hatte. Deswegen fuhr der 20-Jährige zurück zum Stationsweg.

Nachdem die Frau ausgestiegen war, tauchten zwei vermummte Männer auf, bedrohten den jungen Kölner mit einem Messer und forderten Bargeld von ihm. Einer von ihnen schlug ihm außerdem ins Gesicht. Nachdem er ihnen seine Tageseinnahmen in Höhe eines dreistelligen Betrags übergeben hatte, nahmen die Täter ihm sein Smartphone ab und liefen in unbekannte Richtung davon. Der Kölner erlitt laut Meldung einen Schock und musste vor Ort durch einen Rettungsdienst betreut werden.

Die Männer sind ungefähr 175 cm groß, schlank und hatten schwarze Strumpfmasken über den Kopf gezogen. Einer von ihnen trug eine rote und der andere eine schwarze Sweatjacke.

Noch während der Fahndungsmaßnahmen der Polizei meldete sich ein Zeuge und wies darauf hin, dass er unmittelbar nach dem Überfall in der Paul-Müller-Straße einen weißen Kleinwagen mit zwei Personen beobachtet habe, der ohne Licht und mit quietschenden Reifen davongefahren sei. Die Polizei vermutet, dass es sich um das Fluchtfahrzeug gehandelt haben könnte. Sie bittet um Hinweise unter der Rufnummer 02241/5413221.