1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Troisdorf

Einsatz am Busbahnhof: Betrunkener beleidigt Notarzt in Troisdorf

Einsatz am Busbahnhof : Betrunkener beleidigt Notarzt in Troisdorf

Er beleidigte einen Notarzt, der im helfen wollte, und pöbelte Rettungskräfte an. Ein 56-Jähriger hat am Mittwochabend in Troisdorf für einen Einsatz von Rettungsdienst, Notarzt und Polizei gesorgt.

Ein betrunkener und verletzter 56-Jähriger hat am Mittwochabend in Troisdorf einen Notarzt beleidigt, der ihm helfen wollte. Die Polizei nahm den Mann, der am Abend bereits als Randalierer auffiel, in Gewahrsam. Das teilte die Kreispolizei am Donnerstag mit.

Demnach hatten Passanten eine bewusstlose Person am Troisdorfer Busbahnhof an der Poststraße aufgefunden, woraufhin eine Rettungswagenbesatzung dorthin ausgerückt ist. Vorsorglich wurde auch ein Notarzt alarmiert. Auf einer Parkbank fanden die Helfer den 56-Jährigen aus Troisdorf, der Hilfe benötigte. Der 38-jährige Notarzt sprach den Hilfsbedürftigen an. Doch dieser ließ sich nicht helfen, sondern wurde sofort verbal aggressiv und beleidigend. Er habe die Rettungskräfte lautstark mit üblen, sexuellen Beleidigungen überzogen, teilte die Polizei mit.

Der Arzt versuchte trotzdem weiter, den Mann zu untersuchen und dessen Verletzung an der Nase zu versorgen. Der 56-Jährige „pöbelte jedoch ohne Unterlass weiter“ und ging grölend in Richtung Blücherstraße davon. Eine Streife der Troisdorfer Polizei hielt ihn nach wenigen Metern an.

Doch auch den Beamten gegenüber zeigte der Mann keinerlei Respekt und warf ihnen bei der Ausweiskontrolle den Inhalt seiner Taschen vor die Füße. Der Troisdorfer war am frühen Abend der Polizei bereits zweimal als Randalierer gemeldet worden, konnte aber nicht angetroffen werden. Die Beamten nahmen den Man mit zur Ausnüchterung auf die Polizeiwache. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Beleidigung von Rettern und Helfern auf sexueller Basis ein.