Aggua in Troisdorf: Schwimmbad nach Brand weiter geschlossen

Nach Brand am Wochenende : Troisdorfer Aggua bleibt weiter geschlossen

Ein Gutachter muss im Aggua-Freizeitbad in Troisdorf nach dem Feuer im Technikraum zunächst den Schaden unter die Lupe nehmen. Betroffen von den Auswirkungen des Brandes ist auch die benachbarte Grundschule.

Nach dem Brand in einem Technikraum des Aggua-Freizeitbads in Troisdorf ist weiter unklar, wie lange das Schwimmbad geschlossen bleiben muss. Wie Martin Roth, Geschäftsführer des Aggua, am Montag auf GA-Anfrage mitteilte, müsse sich zunächst ein Gutachter den Schaden ansehen. „Daran arbeiten wir mit Hochdruck, damit wir die nächsten Schritte klären können“, sagte Roth. Er hofft, im Laufe der Woche mehr zur zeitlichen Einschätzung sowie zum Schadensausmaß sagen zu können. „Das Wichtigste ist, dass niemand verletzt wurde“, ergänzte der Geschäftsführer. Die Rettungskette habe hervorragend funktioniert, die Mitarbeiter hätten besonnen gehandelt und auch das Krisenmanagement mit den Troisdorfer Stadtwerken habe gut geklappt.

Am späten Samstagabend waren im Keller des Bades die mittleren aus einer Reihe von acht Elektroverteilungsschränken in dem 40 mal 15 Meter großen Technikraum in Brand geraten. Das Freizeitbad war zu dieser Zeit noch geöffnet, das Personal evakuierte die letzten Besucher. Mitarbeiter der Stadtwerke schalteten den Strom ab, damit die Wehrleute das Feuer löschen konnten. Erschwert wurden die Löscharbeiten von einer sehr starken Rauchentwicklung. Nachdem das Feuer aus war, stellte sich heraus, dass eine Leitung oberhalb der Elektroschränke undicht war. Um ein Volllaufen des Kellers zu verhindern, musste das Technische Hilfswerk daraufhin rund 200 000 Liter Wasser aus dem darüberliegenden Sportschwimmbecken abpumpen.

Am Montagvormittag besprach Martin Roth mit den knapp 30 Mitarbeitern des Aggua vor Ort die Lage. Auch die Pächter sowie die Schulen und Vereine seien informiert, so der Geschäftsführer. Denn die vorübergehende Schließung betrifft nicht nur das Erlebnisbad mit allen angebotenen Kursen, sondern auch die Sauna, den SportsClub, den Schönheitssalon und die Gastronomie.

Auswirkungen hat der Brand auch auf die benachbarte evangelische Grundschule. Sie bleibt laut Pressestelle der Stadt Troisdorf zunächst bis einschließlich Dienstag geschlossen. Der Hintergrund: Über die zwei Blockheizkraftwerke im Aggua werde auch die Schule geheizt, so Stadtsprecher Peter Sonnet. Da der Strom abgeschaltet ist, läuft die Anlage derzeit jedoch nicht. Bereits am Sonntag habe die Polizei die Schulleitung darüber informiert, über eine Telefonkette seien Eltern und Schüler benachrichtigt worden, so der Pressesprecher. Nur wenige Schüler seien am Montag dennoch zur Schule gekommen. Sie seien in der Waldschule untergebracht worden. Sonnet: „Wir hoffen, dass die Schule am Mittwoch wieder geheizt und damit auch geöffnet werden kann.“