Autofahrer flieht nach Unfall

Gefährliche Fahrt eines Betrunkenen durch Troisdorf

Blaulicht und Schriftzug "Polizei" auf dem Dach eines Funkstreifenwagens.

Symbolbild.

Troisdorf. Nur knapp konnte sich eine 25-Jährige in Troisdorf davor retten, von einem betrunkenen Autofahrer überfahren zu werden. Dieser irrlichterte mit seinem Mercedes auf dem Weg zu seinem Wohnort durch Troisdorf und beging dabei wohl mehrere Unfälle.

Der 60-jährige Kölner wurde am Sonntagmorgen gegen 6 Uhr von einem Polizisten dabei beobachtet, wie er auf der Poststraße auf der Kreuzung zur Emil-Müller-Straße über eine Mittelinsel fuhr und dabei ein Verkehrsschild aus der Verankerung riss. Eine 25-jährige Frau aus Troisdorf konnte sich nach Angaben der Polizei nur knapp durch einen Sprung davor retten, von dem Fahrzeug erfasst zu werden.

Der Fahrer floh von der Unfallstelle, der Polizist nahm derweil die Verfolgung auf und forderte Verstärkung an. Auf seiner Fahrt Richtung Spich zeigte der Mercedesfahrer laut Polizei deutliche Unsicherheit dabei, sein Fahrzeug zu steuern.

Als er sein Fahrzeug unweit seiner Wohnanschrift in Wahnheide abstellte, wurde er durch die gleichzeitig eintreffende Polizei noch an seinem Fahrzeug verhaftet. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von rund 1,2 Promille. Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt.

Der Mercedes wies rund um Beschädigungen auf, aufgrund derer die Polizei darauf schließt, dass er auch vor dem beobachteten Unfall noch weitere, bisher unbekannte Verkehrsunfälle verursacht hat.