Unfall auf der Mülheimer Straße: 38-jähriger Motorradfahrer in Troisdorf schwer verletzt

Unfall auf der Mülheimer Straße : 38-jähriger Motorradfahrer in Troisdorf schwer verletzt

Ein 38-jähriger Motorradfahrer ist am späten Montagabend auf der Mülheimer Straße in Troisdorf-Spich gestürzt und verletzte sich dabei schwer.

Rettungsdienst und Polizei wurden am Montag gegen 23 Uhr zur Mülheimer Straße in Troisdorf-Spich gerufen. Ein Motorradfahrer war auf der Fahrt von Spich in Richtung Troisdorf-Zentrum gestürzt und lag schwer verletzt auf der Fahrbahn.

Eine Polizeistreife erreichte die Unfallstelle zuerst und leistete dem verletzten 38-jährigen Troisdorfer Erste Hilfe. Kurz darauf übernahmen ein Notarzt und die Besatzung eines Rettungswagens die weitere medizinische Versorgung.

Zum Unfallhergang konnte laut Polizei ermittelt werden, dass der Troisdorfer mit seiner Triumph Bonneville auf der Mülheimer Straße, kurz vor der Einmündung der Gierlichstraße, mit augenscheinlich überhöhter Geschwindigkeit ein Auto überholt hatte.

Dabei geriet er mit dem Motorrad gegen den Bordstein einer erhöhten Mittelinsel, die eine Fußgänger-Querungshilfe teilt. Daraufhin verlor er die Kontrolle und stürzte. Der Biker flog vom Motorrad und schlug laut Zeugen mehrfach auf die Fahrbahn auf, ehe er kurz hinter den Bahngleisen liegen blieb.

Das Motorrad rutschte fast 110 Meter über die Straße, ehe es zum Stillstand kam. Der Schwerverletzte wurde im Rettungswagen in eine Bonner Klinik gefahren. Seine Atemluft roch nach Alkohol und daher wurde im Krankenhaus eine Blutprobe zur Feststellung der Fahrtüchtigkeit entnommen. Das Motorrad wurde von einem Abschleppunternehmen abtransportiert.

Mehr von GA BONN