VR-Bank Rhein-Sieg: Weinrebe folgt auf Wimmeroth

VR-Bank Rhein-Sieg : Weinrebe folgt auf Wimmeroth

An der Spitze der VR-Bank Rhein-Sieg gibt es eine weitere personelle Veränderung. Marc Weinrebe wird zum 1. Dezember neuer Direktor Private Banking und rückt zugleich in die Geschäftsleitung auf.

Der 41-Jährige beerbt Heinz-Willi Wimmeroth, der nach 37 Jahren im Unternehmen in die Passivphase seiner Altersteilzeit eintritt. Vorstandssprecher Martin Schilling würdigte ihn gestern für sein "enormes Fachwissen und seine Geradlinigkeit". Erst im September war Holger Hürten (42) zum neuen Vorstand berufen worden.

Wie Hürten kommt auch Weinrebe aus den eigenen Reihen: Der Troisdorfer ist seit 2001 bei der VR-Bank Rhein-Sieg. Seit 2005 ist der Vermögensspezialist Abteilungsleiter Private Banking. "Das Besondere des Beratungsansatzes der Abteilung Private Banking ist eine Kombination aus Sicherheit und Unabhängigkeit der genossenschaftlichen Finanzgruppe mit der Leistungsfähigkeit einer klassischen Privatbank", so Weinrebe.

Infolge der Finanzkrise hätten genossenschaftliche Banken an Akzeptanz gewonnen, sagte er weiter. Die Volksbank Rhein-Sieg hat zurzeit nach eigenen Angaben 1200 Private-Banking-Kunden. Sie will diesen Bereich ausbauen. "Es gibt viele Vermögende im Kreis", sagte Schilling.

Weinrebes bisheriger Posten wird von Markus Gast übernommen. Der 37-Jährige, der seit 2007 im Haus ist und in Rheinbach lebt, wird zum 1. Januar Abteilungsdirektor.

Mehr von GA BONN