Bonn und Kreis testen Technik: Warnsirenen heulen in Bonn und der Region zur Probe

Bonn und Kreis testen Technik : Warnsirenen heulen in Bonn und der Region zur Probe

Die Stadt Bonn und der Rhein-Sieg-Kreis testen am Samstag, 7. April, ihre Warnsirenen sowie die Warn-App NINA. Der Probealarm findet zwischen 12 und 12.30 Uhr statt.

In Bonn und im gesamten Rhein-Sieg-Kreis werden am Samstag, 7. April, die Warnsirenen heulen. Zwischen 12 und 12.30 Uhr führen Stadt und Kreis gemeinsam mit weiteren Großstädten und Kreisen in der Region einen Probealarm durch. Der Test soll zum einen zeigen, ob alle Sirenen einwandfrei funktionieren, und zum anderen die Bürger an die Bedeutung der Signale erinnern. Mehr als 300 Warnsirenen geben deshalb das Signal "Warnung" ab, einen auf- und abschwellenden Heulton, der eine Minute lang ununterbrochen gesendet wird. Er zeigt an, dass Gefahr besteht.

Im Ernstfall bedeutet das: Die Menschen sollen geschlossene Räume aufsuchen sowie Fenster und Türen schließen. Außerdem werden die Bürger aufgefordert, auf eventuelle Lautsprecherdurchsagen zu achten sowie das Radio einzuschalten und den Sender Radio Bonn/Rhein-Sieg (je nach Empfangsort: 91,2; 94,2; 97,8; 99,9; 104,2 oder 107,9 Mhz) zu wählen. Denn beim kommenden Probealarm wird auch die Radio-Direkt-Durchsagemöglichkeit getestet. Das Programm von Radio Bonn/Rhein-Sieg wird dann für Informationsdurchsagen unterbrochen. An den Warnton schließt sich beim Probealarm der Entwarnton in Form eines einminütigen, durchgängigen Heultons an. Laut Kreisverwaltung wird dieses Signal technisch bedingt in Teilen von Hennef, Eitorf und Siegburg jedoch noch nicht zu hören sein.

Getestet wird am Samstag zudem die kostenfreie Warn-App NINA des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe. Mit ihr können die Feuer- und Rettungsleitstellen bei Großbränden, Unfällen mit Gefahrstoffen oder ähnlichen Unglücksfällen direkt die Nutzer von Smartphones warnen. PC-Nutzer können die Warnmeldungen über die Internetseite warnung.bund.de empfangen.

Unabhängig vom allgemeinen Probealarm im Rhein-Sieg-Kreis werden in Windeck, Wachtberg, Swisttal und Troisdorf zwischen 11 und 12 Uhr auch die Feuerwehrsirenen getestet. In Siegburg läuft der Probealarm aufgrund einer besonderen Regelung etwas später um 12.30 Uhr. Dabei ertönt für eine Minute ein zweimal unterbrochener Heulton.