Tritte nach Beamten: Viel Arbeit für die Polizei am Rande des Siegburger Stadtfestes

Tritte nach Beamten : Viel Arbeit für die Polizei am Rande des Siegburger Stadtfestes

Beim Siegburger Stadtfest hat es vereinzelt Ausschreitungen in der Stadt gegeben. Die Polizei nahm einen 19-jährigen Mann aus Sankt Augustin fest. Er hatte eine Polizistin angegriffen. Daneben wurde ein weiterer Mann in Gewahrsam genommen.

Die Polizei musste am Samstagabend einen 19 Jahre alten Sankt Augustiner in Gewahrsam nehmen. Er hatte eine Polizeibeamtin bei einer Personenkontrolle angegriffen. Laut Polizei war er aus Richtung des Stadtfestes in Richtung Humperdinckstraße unterwegs und augenscheinlich alkoholisiert.

Als die Beamtin ihn aufforderte, den Zebrastreifen zu benutzen, beleidigte er die Beamtin und trat nach ihr. Die Polizei brachte ihn zu Boden. Ein Atemalkoholtest ergab 1,84 Promille, eine Blutprobe wurde entnommen. Ein Strafverfahren wegen Beleidigung und Widerstand wurde eingeleitet.

Mann in Gewahrsam genommen

Gegen 23.45 Uhr überprüften Polizeibeamte einen 34-jährigen Mann aus Bonn. Er hatte zuvor andere Besucher angepöbelt und Streit gesucht. Es habe, so schreibt die Polizei, bereits körperliche Auseinandersetzungen mit anderen Besuchern gegeben.

Die Beamten forderten den Mann auf, sich auszuweisen. Er habe sich laut Polizeiangaben geweigert, wodurch sie ihn zur Überprüfung seiner Daten auf die Wache mitnahmen. Weiterhin zeigte er sich unkooperativ, was die Ordnungshüter veranlasste, "einfache körperliche Gewalt" anzuwenden und ihn in Gewahrsam zu nehmen.

Im Bereich der Humperndinckstraße trafen Polizisten am Sonntagmorgen gegen 0.30 Uhr auf einen 19-jährigen Mann aus Eitorf, der sich laut der Polizei in einem unbeleuchteten Bereich eines Parkplatzes mit einem Bekannten aufhielt. Bei der anschließenden Durchsuchung des Mannes stießen die Beamten bei dem 19-Jährigen auf ein Einhandmesser, das anschließend sichergestellt wurde.

Mehr von GA BONN