Feuerwehreinsatz am KSI: Verteilerkasten brennt am Michaelsberg in Siegburg

Feuerwehreinsatz am KSI : Verteilerkasten brennt am Michaelsberg in Siegburg

Die Feuerwehr musste am Freitagvormittag zu einem Brand im Katholisch-Sozialen Institut auf dem Michaelsberg ausrücken. Dort hatte im Neubau auf Ebene der Kantine ein Elektroverteiler in einem Lager der Küche Feuer gefangen.

Ursache seien Probleme in der elektrischen Anlage gewesen, so Thomas Glatz, Leiter der Feuerwehr Siegburg. Die Wehrleute hatten den Brand schnell unter Kontrolle, niemand wurde verletzt.

Die Feuerwehr war über die Brandmeldeanlage des KSI alarmiert worden. In der Stadt wurde Sirenenalarm ausgelöst. Als die Einsatzkräfte eintrafen, lief die Räumung des Anbaus bereits. Unter Atemschutz löschten die Wehrleute das Feuer mit Pulver- sowie Kohlendioxidlöschern. Etwas schwieriger gestaltete sich die Entrauchung des Raumes. Da es laut Glatz dort kein Fenster gibt, musste ein Be- und Entlüftungsgerät eingesetzt werden.

Aufgrund des Brandes musste die Feuerwehr auch die Hauptspannung aus Sicherheitsgründen abschalten lassen – was sich auf den Betrieb im KSI auswirkte. „Das Gebäude war binnen Sekunden geräumt und die Feuerwehr war schnell vor Ort“, sagte KSI-Geschäftsführer Roberto Rosso.

Die rund 100 Gäste und 50 Mitarbeiter konnten sich weiterhin in der Abtei aufhalten, da nur der Neubau betroffen war. Zur Zeit des Brandes gab es in dessen Räumen keine Veranstaltungen. Lediglich das Mittagessen habe ausfallen müssen, so Rosso. Für den Fall, dass die Küche nicht zum Abend wieder nutzbar sei, gebe es das Café Anno 17 als Alternative.

Laut dem Geschäftsführer war es der erste Brand im KSI. Die Feuerwehr Siegburg war mit 22 Mann im Einsatz, hinzu kamen Kräfte von Polizei und Rettungsdienst.

Mehr von GA BONN