Flüchtlingsunterbringung in Siegburg: Training und Unterricht ohne Einschränkung

Flüchtlingsunterbringung in Siegburg : Training und Unterricht ohne Einschränkung

Zur Wiedereröffnung der Sporthalle Neuenhof laden Siegburger Vereine zu einem Familiensporttag ein. Der Erlös kommt den „Grünhelmen“ für ein Schulprojekt in Tansania zugute.

Vor einem Jahr kamen die ersten Flüchtlinge nach Siegburg. Untergebracht wurden sie in der Sporthalle Schulzentrum Neuenhof, in der eine Notaufnahme eingerichtet worden war. Mittlerweile befindet die sich in einem Gebäude am Siegdamm. Pünktlich zum Schulbeginn konnte die Sporthalle am Neuenhof nach einer Renovierung der Hallendecke und der Installation energiesparender LED-Lampen wieder für den Schul- und Vereinssport freigegeben werden. Anlässlich der Wiedereröffnung veranstaltet der Stadtsportverband am Sonntag, 11. September, einen Familiensporttag am Schulzentrum.

Siegburgs Bürgermeister Franz Huhn bedankte sich beim Vorsitzenden des Stadtsportverbandes Siegburg, Peter Hillesheim, stellvertretend für alle Sportvereine, die in dem einen Jahr die Halle nicht nutzen konnten und in andere Sportstätten ausweichen mussten, für ihr Verständnis. Hillesheim betonte, dass alle Vereine sehr flexibel gehandelt und ihre jeweiligen Trainingszeiten abgesprochen und reibungslos koordiniert hätten. Ihm seien außerdem keinerlei Austritte von Mitgliedern der einzelnen Sportvereine aufgrund eingeschränkter Trainingsbedingungen bekannt geworden, so der Sportverbandsvorsitzende.

Die Leiterin der Gemeinschaftshauptschule (GHS) im Schulzentrum Neuenhof, Anna-Maria Steinheuser, lobte die Kreativität ihrer Schüler während der Zeit ohne Sporthalle. „Bei gutem Wetter hat man den Sportunterricht oft nach draußen verlegt“, so die Schulleiterin, und Tischtennisplatten hätten die Schüler kurzerhand im Schulgebäude aufgestellt. Am Familiensporttag werden sich rund 25 Vereine beteiligen, ihre Angebote präsentieren und zum Mitmachen einladen. Außerdem wird die Fußballstadtmeisterschaft der F-Junioren auf dem Kleinspielfeld am Schulzentrum ausgetragen. „Damit die Eltern ungestört neue Sportarten ausprobieren können, stehen für die Kleinsten auf dem Außengelände ein Kletterturm, eine Hüpfburg und das Spielmobil 'Armin' bereit“, kündigte der Bürgermeister an. Für das leibliche Wohl sorgen die Schüler der GHS. „Bei dem zu erwartenden Ansturm beschränkt sich das Angebot allerdings auf Würstchen, Waffeln, Kaffee und Kuchen“, sagte Anna-Maria Steinheuser. Der Erlös kommt den „Grünhelmen“ für ein Schulprojekt in Tansania zugute.

Der Familiensporttag findet am Sonntag, 11. September, von 11 bis 17 Uhr im Schulzentrum Neuenhof, Zeithstraße 72, statt.

Mehr von GA BONN