1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Siegburg

Telefonzellen in Siegburg: Telekom plant 18 neue Standorte

Telefonzellen in Siegburg : Telekom plant 18 neue Standorte

Seitdem es das Handy gibt, werden öffentliche Telefonzellen seltener genutzt. Auch in Siegburg werden deshalb 18 Standorte von Telefonzellen aufgegeben, deren Betrieb für die Telekom unwirtschaftlich geworden sind.

"Der Unterhalt einer Telefonzelle kostet Geld, etwa für Strom, Standortmiete und Wartung", erklärt ein Sprecher der Deutschen Telekom. Wenn in Städten oder Gemeinden Telefonzellen mit einem Umsatz von weniger als 50 Euro stehen, dürfen die Kommunen wegen eines Abbaus angesprochen werden.

Trotz der Entwicklung zum Mobiltelefon existieren laut Telekom noch Standorte mit einer hohen Nutzung. Dazu gehören etwa Flughäfen oder Bahnhöfe. Bundesweit gibt es noch 40.000 öffentliche Telefone der Telekom.

In Siegburg verbleiben laut Stadtverwaltung noch elf Telefonzellen im öffentlichen Raum und acht an privaten Standorten wie Krankenhäusern oder dem ICE-Bahnhof.

Folgende Standorte werden aufgegeben: Zeithstraße 433, Am Sonnenhang 37, Winterberger Straße 8, Hauptstraße 48 (Buchenweg), Adolf-Kolping-Platz 1, Bachstraße 21 (Friedrich-Ebert-Straße), Barbarossastraße 9, Cecilienstraße (Bushaltestelle), Grimmelsgasse 5-7, Jacobstraße 12 (Lambertstraße), Wilhelm-Ostwald-Straße 98 (Frankfurter Straße), Zeithstraße 166-168 (am Stadion), Aggerstraße 2, Auf der Papagei 11 (Wolsdorfer Straße), Aulgasse 38 (Seehofstraße), Humperdinckstraße 16, Luisenstraße 127, Zeithstraße 9.