Ehrung in Siegburg: Stadtsportverband zeichnet Sportler aus

Ehrung in Siegburg : Stadtsportverband zeichnet Sportler aus

Der Stadtsportverband hat die besten Sportler gekürt. Sportlerin des Jahres ist Ruderin Charlotte Körner, Sportler des Jahres der Leichtathlet Benedikt Nolte. Handball-C-Jugend des TV Siegburg ist die beste Mannschaft.

Groß war der Auflauf an jungen Sportlern am Donnerstagabend im Stadtmuseum Siegburg: 55 erfolgreiche Sportler aus vier Siegburger Sportvereinen kamen der Einladung zur diesjährigen Sportlerehrung durch den Siegburger Stadtsportverband (SSV) nach. Die Moderation übernahm an diesem Abend Boris Scharenberg, Vorsitzender des SSV. Gespannt lauschten die geladenen Sportler seinem Grußwort sowie dem von Bürgermeister Franz Huhn, der den Siegburger Sport als „Werbemaßnahme für unsere Stadt“ bezeichnete. „Der Sport ist hier zu Hause“, sagte er. „Dass wir ihn auswärts hochhalten, ist gut und wichtig.“ Abschließend gab Huhn den aufgeregten Sportlern einen Rat mit auf den Weg: „Nehmt diese Ehrung als Ansporn, um dieses Jahr wieder an die Leistungen aus dem Vorjahr anzuknüpfen.“

Spannend wurde es bei der Verkündung der Wahlergebnisse zum Sportler, zur Sportlerin und zur Mannschaft des Jahres. Um diesen Titel zu verdienen, galt es zunächst, die strengen Kriterien des SSV zu erfüllen: So mussten die Sportler mindestens Landesmeister geworden sein, einen der vorderen drei Plätze bei deutschen Meisterschaften belegt oder an einer internationalen Meisterschaft teilgenommen haben. Zu der Ehrung eingeladen waren zudem auch Sportler, die durch eine besondere Leistung in Individual- oder Mannschaftssportarten auf sich aufmerksam gemacht haben.

Das ist dieses Mal den Handballspielern des Siegburger Turnvereins 1862 gelungen: Sie haben in der männlichen C1-Jugend in der vergangenen Saison zweimal den Aufstieg in die nächsthöhere Spielklasse geschafft erreicht. Dadurch dürfen sie nun in der Verbandsliga, der zweithöchsten Spielklasse ihrer Altersstufe, spielen. Zur Mannschaft des Jahres kürte der SSV die jungen Handballer dank dieser Leistung. Der zweite Platz geht an den TV Kaldauen/LAZ Puma Rhein-Sieg. Den teilen sich die weibliche Jugend (U 20, 4x400 Meter) mit den Senioren (40 bis 45 Jahre, Marathonstaffel).

Sportlerin des Jahres ist Charlotte Körner vom Siegburger Ruderverein. Mit vier Punkten Vorsprung lag sie vor Silvana Tinnes vom TV Kaldauen/LAZ Puma Rhein-Sieg. Auf den dritten Platz hat es Annette Reiser geschafft, ebenfalls vom TV Kaldauen/LAZ Puma Rhein-Sieg. Mit nur einem Punkt Vorsprung wurde Benedikt Nolte vom TV Kaldauen/LAZ Puma Rhein-Sieg Sportler des Jahres vor Janek Schirmacher vom Siegburger Ruderverein. Den dritten Platz erreichte Moritz auf der Heide vom TV Kaldauen/LAZ Puma Rhein-Sieg.