Flamenco, Wein und Urlaubsgefühle in Siegburg: Siegburger Weinfest im S-Carré

Flamenco, Wein und Urlaubsgefühle in Siegburg : Siegburger Weinfest im S-Carré

Schon lange vor der offiziellen Eröffnung des elften Siegburger Weinfestes strömten die Besucher am Donnerstagnachmittag zum S-Carré, alle Tische waren bereits seit dem Mittag voll besetzt, die Stände dicht umringt.

Bei Sonnenschein und strahlend blauem Himmel genossen Weinliebhaber edle Tropfen aus verschiedenen deutschen Anbaugebieten und aus dem diesjährigen Gastland Spanien. Der Vorsitzende des veranstaltenden Verkehrsvereins, Christoph Konrad Machens, begrüßte zusammen mit Bürgermeister Franz Huhn und der deutschen Weinprinzessin, Mara Walz aus Vaihingen/Enz-Ensingen, die Gäste. Auf die Frage, warum man Wein trinken sollte, antwortete die 26-jährige kurz und knapp: „Weil er schmeckt“ und für jeden etwas biete.

Bis einschließlich Sonntag besteht an verschiedenen Ständen die Möglichkeit zu einer ausgiebigen Weinprobe, um dabei den eigenen Lieblingstropfen zu entdecken. Natürlich auch bei den Winzern aus Südafrika und Spanien, die am „Platz des Südens“ zu Verköstigungen landestypischer Produkte einladen. Neben Weinen, Champagner, Destillaten und raffinierten Mixgetränken werden auch Speisen und Spezialitäten entlang der Gastromeile angeboten. Die Palette reicht vom Spanferkel vom Drehspieß über Flammkuchen und Pasta bis zu Burgern. An allen vier Tagen treten Bands und Einzelinterpreten auf, deren Repertoire eine ebenso große Bandbreite aufweist wie die Weinauswahl. Unter anderem stehen Rock, Pop, Flamenco und Musik aus Lateinamerika auf dem Programm.

Bis zum Schluss hatten die Winzer an den ersten beiden Tagen alle Hände voll zu tun, entkorkten Flaschen im Minutentakt. Bei den vorhergesagten Wetteraussichten wird das auch am Wochenende noch so sein. Es sei ein wenig wie im Urlaub, meinte Helmut Kreuz, der mit sieben Kumpels schon eine Vatertagstour auf dem Rad hinter sich hatte und den Tag beim Weinfest ausklingen lassen wollte. Auch weitere Männergruppen zog es am Vatertag dorthin, wo sie sich mit ihren Frauen trafen und gemeinsam weiter feierten.