Kunstaktion "Siegburg Open": Siegburger City wird am Wochenende zur Kulturmeile

Kunstaktion "Siegburg Open" : Siegburger City wird am Wochenende zur Kulturmeile

In der Siegburger Innenstadt findet am kommenden Wochenende wieder die Kunstaktion „Siegburg Open“ statt. Beim zweiten sogenannten Wet-Painting können Künstler und Hobbymaler kreativ werden.

Einen Tag lang gehörte die Siegburger Innenstadt im vergangenen Juli der Kunst. Künstler jedes Alters waren an verschiedenen Stellen kreativ und ließen sich dabei über die Schulter schauen. So soll es auch am letzten Juliwochenende sein. Zum zweiten Mal organisieren Volker Bremer, Paul und Andreas Remmel die Kunstaktion „Siegburg Open“. Beim zweiten Wet-Painting haben am Samstag, 27. Juli, erneut Künstler, egal, ob sie professionell oder hobbymäßig kreativ sind, die Gelegenheit, von 10 bis 16 Uhr an 20 zwischen Holzgasse und Bahnhof gelegenen Orten zu malen oder zu zeichnen. Material und Motiv sind ihnen selbst überlassen. Ihre Arbeiten sind am Sonntag, 28. Juli, von 10 bis 14 Uhr im Stadtmuseum zu besichtigen und ab 14.30 Uhr auch zu ersteigern.

Die Ursprünge des Wet-Paintings liegen Ende der 1970er/Anfang der 1980er Jahre in den USA. Künstler standen an der Landstraße und malten die Landschaft. Reisende hielten an und kauften die noch nassen Bilder direkt von der Staffelei. Die Idee haben Bremer und die Remmels im vergangenen Jahr auf die Siegburger Innenstadt übertragen – und sie ist aufgegangen. „Es war ein Versuch, der sehr gut angekommen ist“, sagt Volker Bremer. Viele der Kunstschaffenden hätten vor allem den direkten Austausch mit den Passanten geschätzt. „Wir möchten Künstlern einen Raum geben“, beschreibt Andreas Remmel die Idee hinter der Aktion. Das umschreibe das Wort „Open“ sehr schön. „Wir sind offen für jedes Alter, für Laien wie Profis, für verschiedene Kunstgewerke und alles unter freiem Himmel“, sagt Paul Remmel.

Spraydosen sind nicht erlaubt

Deswegen können sich am letzte Juliwochenende erneut immer zwei Künstler einen Platz in der Fußgängerzone teilen. Was sie zum Kreativsein brauchen, bringen sie selbst mit. Ob Leinwand, Tapete, Karton oder ausrangierter Sonnenschirm – alles ist möglich. Einzig Spraydosen sind nicht erlaubt.

Anders als im Vorjahr gibt es auch rund um den Teich an der Stadtmauer Plätze zum kulturellen Schaffen. Neu ist, dass die zweite Auflage der Kunstaktion bereits am Freitagabend, 26. Juli, ab 19 Uhr mit einer Eröffnungsfeier in Uwe Prommers Kaffee-Rösterei Cofi Loco an der Wilhelmstraße 56 mit Livemusik beginnt. Dort erfahren die teilnehmenden Künstler am Samstagmorgen ab 10 Uhr auch, an welchem Platz sie kreativ sein dürfen.

Interessierte können sich noch anmelden

15 Künstler haben sich bereits angemeldet. „Wir halten fünf Plätze für Schüler aus dem Rhein-Sieg-Kreis frei“, sagt Volker Bremer. Sollten sich mehr melden, müsse das Los entscheiden, wer kostenfrei teilnehmen darf. Und schon jetzt planen Bremer und die Remmels für das nächste Jahr. „Wir möchten wachsen“, sagt Bremer. So denken er und seine Mitstreiter etwa an mehrere kleine Veranstaltungen mit Literatur, Theater und bildender Kunst über das Jahr verteilt, die am Ende alle in „Siegburg Open“ zusammenfließen.

Ein wenig davon ist auch in diesem Jahr schon spürbar. So spielt Pianist Stefan Ulbricht etwa am Samstag von 14 bis 16 Uhr auf den Treppen des Stadtmuseums Klavier. Und Musikerin Franzi Kusche gestaltet am Sonntag die Versteigerung im Stadtmuseum. Deren Erlös geht im Übrigen nur zur Hälfte an den jeweiligen Künstler. Die andere Hälfte kommt bedürftigen Kindern zugute, die ihre Kunstfertigkeit entwickeln wollen.

Wer an der Aktion teilnehmen möchte, kann sich per E-Mail an volkerbremer@online.de anmelden. Die Party am Freitag, 26. Juli, kostet zehn Euro Eintritt.