1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Siegburg

Stiftung Wasserlauf: Schüler setzen 3500 Fische in der Sieg aus

Stiftung Wasserlauf : Schüler setzen 3500 Fische in der Sieg aus

Die Stiftung Wasserlauf organisiert die Wiederansiedlung von Lachsen. Nun hat eine Grundschulklasse der Hans-Alfred-Keller-Schule Siegburg und eine Schülergruppe der Alexander-von-Humboldt-Realschule Siegburg Lachse in der Sieg ausgesetzt.

Eine Grundschulklasse der Hans-Alfred-Keller-Schule Siegburg und eine Schülergruppe der Alexander-von-Humboldt-Realschule Siegburg haben gestern Lachse in der Sieg ausgesetzt. Seit sieben Jahren gibt es dieses Projekt. Die Stiftung Wasserlauf, gegründet vom Rheinischen Fischereiverband, organisiert die Wiederansiedlung von Lachsen. Auch die Fischereistelle in Kirchheim-Albaum des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW unterstützt die Lachspatenschaft.

Das Projekt beginnt im November mit der Entnahme der Eier. Die gezüchteten Lachse werden im Juli ausgesetzt. Neben dem praktischen Bezug erarbeiten die Schüler ein Wissensheft. "Es ist ein lebensnahes und praktisches Lernen", so Lehrerin Eva Mommer. Die teilnehmenden Klassen werden mit Urkunden ausgezeichnet.

Die Schüler sind begeistert: "Es macht total viel Spaß", meinte Derya Kaciran. Gemeinsam mit ihren Mitschülern setzte die Viertklässlerin die 3500 Lachse am Buisdorfer Wehr aus.

"Demnächst wird ein Fischerei- und Besucherzentrum an der Sieg gebaut. Dort wird es verschiedene Ausstellungen und Aquarien geben", so Frank Molls, Leiter der Stiftung Wasserlauf. Schulleiterin Conny Huhn überreichte der Stiftung einen Spendencheck über 1500 Euro von der diesjährigen Sponsorenwanderung.