Radfahrer aus dem Kreis legen rund 409 000 Kilometer zurück

Aktion "Stadtradeln" : Radfahrer aus dem Kreis legen rund 409.000 Kilometer zurück

Auch zur Preisverleihung ging es für die Teams der Aktion "Stadtradeln" am Montagnachmittag auf dem Fahrrad ins Siegburger Kreishaus. Dort zeichnete Landrat Sebastian Schuster die aktivsten Radler aus dem Kreis aus.

Insgesamt beteiligten sich in diesem Jahr 2.607 Bürger in 158 Teams an der Aktion und erradelten 409.394 Kilometer. Dadurch haben sie rund 58 Tonnen des klimaschädlichen Gases Kohlenstoffdioxid eingespart. Damit liegt der Rhein-Sieg-Kreis im bundesweiten Ranking auf dem 50. Platz. "Wir können auf eine erfolgreiche Aktion zurückblicken", sagte Schuster.

Von den 19 Kommunen des Kreises nahmen in diesem Jahr 18 teil. Mit Blick auf das Klimapaket für den Rhein-Sieg-Kreis, das gestern und heute im Kreisausschuss vorgestellt wird, lobte der Landrat das Engagement der Teilnehmer. "Um die Energiewende im Kreis umzusetzen, brauchen wir einen kreativen Mix verschiedener Maßnahmen. Stadtradeln hat dazu einen ganz erheblichen Beitrag geleistet", so Schuster.

Bei den Teams belegte das "Ultrateam Much" mit 1.750 gefahrenen Kilometern pro Person den ersten Platz. Die 25 Radler von "Cito Vital Hennef" machten mit insgesamt 19.628 zurückgelegten Kilometern das Rennen in der Gesamtwertung. Die Radfahrer vom Verein "Bike und Ski" aus Sankt Augustin fuhren für die Aktion extra mit dem Fahrrad von Irland nach Köln. "Ich mache aus Überzeugung mit, weil ich Radfahrerin bin und mir der Klimaschutz sehr wichtig ist", erklärte Renate Orthmann von Bike and Ski. Auch im Alltag tritt die 64-Jährige so oft es geht in die Pedale. "Ich lege möglichst alle Strecken im Umkreis von 30 bis 40 Kilometern mit dem Fahrrad zurück."

Bei Stadtradeln schaffte es ihr Team mit 753 Kilometern pro Person auf den dritten Platz und mit 12.804 km auf den zweiten Platz in der Gesamtwertung. Auch die ersten zehn Einzelteilnehmer und die aktivsten Radler aus der Stadtverwaltung wurden ausgezeichnet. Hier belegten Alexander Veitel und Udo Weber die beiden ersten Plätze.

Zusätzlich zu den Urkunden überreichte Sebastian Schuster auch Tickets für die Rheinfähre in Niederkassel-Mondorf und Fahrradtickets für Busse und Bahnen in NRW. Die Radler aus der Kreisverwaltung erhielten einen Gutschein für einen Biohof-Besuch und eine Radwanderkarte.

Mehr Planer für die Radwege

Anlässlich der Preisverleihung kündigte Sebastian Schuster zudem an, dass die Kreisverwaltung beabsichtige, künftig zwei Planer für den Ausbau der Fahrradwege im Kreisgebiet einzusetzen, was auf großen Beifall seitens der Teilnehmer stieß. "Eine Radverbindung zum Beispiel zwischen den Hochschulstandorten in Sankt Augustin und Rheinbach finde ich sehr attraktiv. Daran arbeiten wir", so der Landrat.

"Stadtradeln" ist eine Aktion des Klima-Bündnisses, einem Netzwerk aus Städten, Gemeinden und Landkreisen, das sich für den Klimaschutz einsetzt. In einem Wettbewerb treten Teams aus Kommunalpolitikern, Schülern, Vereinen, Unternehmen oder Bürgern gemeinsam in die Pedale. Vom 1. Mai bis 20.September sollen an 21 aufeinanderfolgenden Tagen möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad zurückgelegt werden.

Im Rhein-Sieg-Kreis und in Bonn fand die Aktion vom 25. Mai bis 14. Juni statt. Ziel der Kampagne ist es, einen Beitrag für den Klimaschutz zu leisten und auf eine vermehrte Förderung des Fahrradverkehrs in den Kommunen aufmerksam zu machen. Der Rhein-Sieg-Kreis plant, auch im nächsten Jahr mitzumachen. Weitere Informationen gibt es auf www.stadtradeln.de.

Mehr von GA BONN