Handtaschenraub in Siegburg: Polizist stellt mutmaßliche Räuber nach Flucht

Handtaschenraub in Siegburg : Polizist stellt mutmaßliche Räuber nach Flucht

Die Polizei hat in Siegburg am Montag drei junge Männer festgenommen. Sie werden als Handtaschenräuber verdächtigt.

Zeugen sprachen gegen 12.45 Uhr einen Polizisten im Kaufhof an der Kaiserstraße an. Sie machten ihn auf drei Männer aufmerksam, die gerade einer älteren Dame die Handtasche gestohlen hätten. Als der Beamte die Verdächtigen ansprach, flüchteten diese nach Angaben der Polizei aus dem Kaufhaus in Richtung der Straße "Zum Hohen Ufer". Dort konnte der Polizist das Trio zunächst stellen, wurde aber dann von einem der Männer mit einem Stein angegriffen und leicht verletzt.

Die kurz darauf eintreffenden Kollegen konnten die Drei schließlich überwältigen und festnehmen. Es handelt sich laut Polizei um einen 20-Jährigen mit Wohnsitz in Siegburg und zwei Mittäter im Alter von 18 und 19 Jahren ohne Wohnsitz in Deutschland.

Mögliches Diebesgut sichergestellt

In den Rucksäcken der Festgenommenen fanden die Polizisten Schmuck, mehrere hundert Euro Bargeld und diverse neuwertige Kleidungsstücke. Die Gegenstände wurden als mutmaßliches Diebesgut sichergestellt. Inzwischen haben sich weitere Zeugen gemeldet, die das Trio bei Diebstählen in einem anderen Bekleidungsgeschäft an der Kaiserstraße beobachtet hatten. Die ältere Dame, die im Kaufhof Opfer wurde, war später nicht mehr vor Ort und ist daher unbekannt.

Die Ermittler bitten die Frau, sich unter der Nummer (02241) 541 3121 bei der Polizei in Siegburg zu melden. Sie ist Zeugenangaben zufolge etwa 70 Jahre alt, hat graublonde Haaren und trug helle Kleidung.