Festnahmen im Rhein-Sieg-Kreis: Polizei sprengt Drogenring im Rhein-Sieg-Kreis

Festnahmen im Rhein-Sieg-Kreis : Polizei sprengt Drogenring im Rhein-Sieg-Kreis

Die Polizei hat eine Bande mit elf Mitgliedern aus dem Rhein-Sieg-Kreis festgenommen, die im großen Stil mit Amphetaminen, Marihuana und anderen Drogen gehandelt haben soll. Bei einer Durchsuchung fanden die Beamten zudem eine Maschinenpistole.

Insgesamt durchsuchten die Beamten in der vergangenen Woche 14 Wohnungen im Rhein-Sieg-Kreis, in Bonn und in Rösrath. Das teilte die Polizei am Dienstag mit.

Bei einem der beiden Hauptbeschuldigten, einem 32-jährigen aus Sankt Augustin, fanden die Ermittler zwei scharfe Pistolen und eine funktionsfähige Maschinenpistole. Zudem stellten die Fahnder unter anderem rund zwei Kilogramm verkaufsfertiges Amphetamin und vier Liter Amphetamin-Öl sicher. Gegen den 32-Jährigen wurde Untersuchungshaft angeordnet.

Der zweite Haupttäter, ein 35-Jähriger aus Hennef, kam ebenfalls in Untersuchungshaft. Er soll für die Beschaffung des Amphetamin-Öls und die Logistik der Gruppe verantwortlich gewesen sein. Die anderen Mitglieder der Gruppe aus Sankt Augustin, Siegburg und Hennef wurden ebenfalls festgenommen, kamen aber zunächst wieder auf freien Fuß. Den Festnahmen gingen laut Polizei umfangreiche Ermittlungen voraus.

Wie die Beamten weiter mitteilten, kann aus dem Amphetamin-Öl je nach Reinheit zwischen sieben und 37 Kilogramm verkaufsfertiges Amphetamin hergestellt werden. Der Straßenpreis pro Kilogramm Amphetamin liege bei rund 2500 Euro.