23 Fälle in Bonn und der Region: Polizei nimmt sechsköpfige Diebesbande fest

23 Fälle in Bonn und der Region : Polizei nimmt sechsköpfige Diebesbande fest

190.000 Euro Schaden in 23 Fällen: Eine sechsköpfige Einbrecherbande soll in Bonn und der Region Autos, Laptops und Wertsachen gestohlen haben. Nun hat die Polizei die Männer festgenommen.

Ermittlungserfolg für die Polizei Rhein-Sieg: Einbruchermittler haben eine sechsköpfige Einbrecherbande ausgehoben, der in der Zeit von November 2016 bis Februar 2017 insgesamt 23 Taten zur Last gelegt werden. Zeugen hatten die Polizei auf die Spur der mutmaßlichen Täter gebracht. In enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Bonn hatte daraufhin eine Ermittlungsgruppe die Ermittlungen wegen Bandendiebstahls aufgenommen. Sie knüpften ein immer engeres Netz und konnten der sechsköpfigen Gruppe immer mehr Taten zurechnen.

Die Verdächtigen im Alter zwischen 23 und 33 Jahren mit Anschriften in Siegburg, Troisdorf und Köln hatten sich offenbar auf Einbrüche in Firmen, Geschäfte und öffentliche Einrichtungen wie Kitas, Schulen und Seniorenheime spezialisiert, vor allem in Troisdorf, Siegburg, Köln, Bonn und Neunkirchen-Seelscheid.

Darunter war auch ein Einbruch in eine Troisdorfer Baufirma, bei dem Täter zwei Mercedes Kastenwagen und einen Mercedes AMG C 63 stahlen. Bei einer Tat in Siegburg entwendeten sie aus einem Bürogebäude am Fichtenweg rund 40 Laptops und einen Ford Ranger. Neben Computern gehörten Handys, Bargeld und Tresore zu ihrer Beute, ebenso hochwertige Baumaschinen und teure Messgeräte. Den Gesamtschaden beziffert die Polizei auf rund 190.000 Euro. Für die Taten verwendete die Gruppe meist gestohlene Kennzeichen auf ihren Fahrzeugen, wobei sie teils TÜV-Plaketten und Siegel fälschten. Die Beute machte die Gruppe unmittelbar zu Geld. Dazu nutzte sie unter anderem Auktionsplattformen im Internet.

Vier der Verdächtigen wurden im Laufe der vergangenen zwei Wochen mit Haftbefehlen festgenommen. Ein 25-jähriger Mittäter aus Köln kam zunächst wieder auf freien Fuß. Auch bei einem 33-jährigen Troisdorfer sah der Richter von einer Inhaftierung ab. Ein 23-Jähriger aus Troisdorf musste eine wegen früherer Taten verhängte Haftstrafe in Wuppertal antreten. Die Verdächtigen haben die Taten teilweise gestanden. Die Ermittlungen dauern an. (ga)

Mehr von GA BONN