1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Siegburg

Kreispolizeibehörde Siegburg: Polizei kontrolliert Waffenbesitz

Kreispolizeibehörde Siegburg : Polizei kontrolliert Waffenbesitz

Die Kreispolizeibehörde in Siegburg prüft derzeit, ob Waffenbesitzer die einschlägigen gesetzlichen Regelungen auch einhalten. Deshalb werden die mehr als 2000 Waffenbesitzer im Kreisgebiet aufgefordert, die ordnungsgemäße Aufbewahrung nachzuweisen, wozu sie gesetzlich verpflichtet sind.

Diejenigen, die den Nachweis noch nicht erbracht haben, erhalten in diesen Tagen Post von der Waffenbehörde. Dem Brief liegen eine Aufbewahrungserklärung, zwei entsprechende Merkblätter und eine Rückantwort bei. Die Behörde weist darauf hin, dass eine unsachgemäße Lagerung von Waffen und Munition zum Widerruf der Waffenbesitzkarte führen kann. Die Kreispolizei kündigt Stichproben an.

Die Besitzer haben ihre Waffen vor dem Zugriff unberechtigter Personen zu schützen. Zu diesem Personenkreis gehören auch Ehepartner und Familienmitglieder, die in der gemeinsamen Wohnung leben. Darauf weist die Kreispolizeibehörde Siegburg ausdrücklich hin. Erlaubnispflichtige Schusswaffen und Munition sind - je nach Art und Anzahl - in Behältern mit unterschiedlichen Sicherheitsstufen aufzubewahren.

"Spätestens nach dem Amoklauf von Winnenden dürfte jedem Waffenbesitzer klar sein, wie wichtig die sichere Aufbewahrung ist", sagte Kreisdirektorin Annerose Heinze anlässlich der angekündigten Kontrollen.