Schreiben von Sebastian Hartmann: Politiker fordert Erhalt der ICE-Stopps in Siegburg

Schreiben von Sebastian Hartmann : Politiker fordert Erhalt der ICE-Stopps in Siegburg

In einem Schreiben fordert der SPD-Bundestagsabgeordnete Sebastian Hartmann die Deutsche Bahn auf, den ICE-Takt am Bahnof Bonn/Siegburg zu erhalten. Notfalls sollen gestrichene Verbindungen wieder eingeführt werden.

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Sebastian Hartmann hat in einem Schreiben an die Deutsche Bahn gefordert, den ICE-Takt am Bahnhof Bonn/Siegburg zu halten. Wie berichtet sollen mit dem Fahrplanwechsel im Dezember vier ICE-Halte wegfallen, weil die Bahn auf der Schnellstrecke Köln-Rhein/Main den langsameren ICE 4 testet. "Der Bahnhof Siegburg wird von Pendlern der Region stark genutzt, so zum Beispiel nach Frankfurt. Es ist für mich nicht verständlich, warum die Bahn ein gut nachgefragtes Angebot streicht. Das widerspricht völlig dem Ansatz, mehr Menschen vom Auto in die Bahn zu bekommen", so Hartmann.

In seinem Schreiben fordert der SPD-Politiker deshalb den Erhalt der bestehenden Taktungen. "Die Verkehrsmittel des Nahverkehrs sind auf den jetzigen Takt der ICE-Halte am Bahnhof Siegburg abgestimmt. Werden diese gestrichen, wird die Attraktivität insgesamt massiv eingeschränkt", sagt Hartmann. Sollten die Streichungen zum Fahrplanwechsel im Dezember nicht mehr zu stoppen sein, hält es der SPD-Politiker für erforderlich, "dass im nächsten Jahr ein Weg gefunden wird, die gestrichenen Verbindungen wieder einzuführen". Das Thema Verkehr steht auch im Mittelpunkt der gemeinsamen Sitzung der Planungsausschüsse von Stadt Bonn und Rhein-Sieg-Kreis an diesem Dienstag ab 18 Uhr im Bonner Stadthaus.

Mehr von GA BONN