Planschemalöör: Neues Album "Pool Party" im Casbah in Siegburg vorgestellt

Album im Siegburger Casbah vorgestellt : Planschemalöör erobert mit Kölschrock die Bühnen der Region

Die Newcomer-Band Planschemalöör hat ihre neue Kölschrock-CD „Pool Party“ im Siegburger Casbah vorgestellt. Die Fans waren begeistert von dem echten kölschen Quartett und ließen sich schnell von der guten Stimmung anstecken.

Die Kölner Newcomer-Band Planschemalöör stellte am Donnerstagabend in der Siegburger Szene-Kellerbar Casbah Clubbing ihr Debütalbum "Pool Party" vor. Die vierköpfige Band, die sich im März 2018 formiert hatte, begeisterte mit tollem Sound und Nähe zum Publikum.

Wie kam es dazu, dass die Kölner Shooting-Stars Pierre Grönlund (Gitarre), Mathis Rasmußen (Schlagzeug), Alex Mayer (Bass) und Juri Rother (Gesang) das Casbah für diesen Anlass ausgewählt hatten? Anfangs haben sie noch selbst nach Auftrittsgelegenheiten suchen müssen und fragten im Casbah an. Jens Warning, künstlerischer Leiter des Clubs, hatte sie sofort engagiert. Er war begeistert vom Esprit der jungen Herren, die in Badeshorts die Bühnen Kölns und des weiteren Rheinlands derzeit im Sturm erobern, und beim Siegburger Sommer im August auf dem Marktplatz aufgetreten sind.

"Es ist schön, dass wir hier so viel Zuspruch kriegen", freute sich der sympathische Sänger mit familiären Wurzeln in Panama, Juri Rother. Das neue Album wurde eine Woche zuvor bereits in Köln-Mülheim präsentiert. Der Club Volta war mit 450 Karten ausverkauft. Auch in Siegburg drängelten sich die Fans vor der Bühne.

„Da springt sofort was rüber“

Die guten Erfahrungen mit den beiden vorherigen Konzerten führten letztlich zu der Entscheidung, das erste Konzert außerhalb ihrer Heimatstadt nun in Siegburg präsentieren zu wollen. Die Fans dankten es Planschemalöör mit großer Begeisterung. "Juri ist ein kölscher Jung", schwärmte Katharina Kammin aus Sankt Augustin, "da springt sofort was rüber".

Die dynamischen Vertreter der sogenannten Surf Music mit kölschen Texten sprangen über die Bühne, sprachen ihr Publikum an und begaben sich unter die Tanzenden, Klatschenden und Kreischenden, die dicht gedrängt vor der Bühne eine fulminante Party feierten.

Mit Stücken wie "Heimat", "Mikado" und "M'r levve nor einmol" erobern Planschemalöör die Karnevalscharts. In der kommenden Session sind sie bereits bei über hundert Sitzungen und Karnevalspartys gebucht. "Der nächste Auftritt in der Region ist am 16. November beim 1. FKK Poppelsdorf in Bonn", verriet Anja Bauerett, die für die Buchungen der Band zuständig ist. Ab Januar würden dann diverse Termine in Hennef, Troisdorf, Niederkassel und Bonn folgen.

„Ein Muss in jedem rheinischen CD-Regal“

An einem kleinen Merchandising-Stand konnten die Besucherinnen und Besucher nach dem Konzert mit ihren Stars ins Gespräch kommen. Auf die Frage, was es mit dem augenfälligen Band-Logo, das die T-Shirts ziert, auf sich habe, sagte Schlagzeuger Mathis: "Das Symbol ist ein hellblauer Swirl. Wir nennen es den Plansch-Kringel."

Die CD kommt für 17 Euro mit einem Begleitheft daher, in dem die durchaus tiefgründigen Texte nachzulesen sind. "Das Werk ist ein Muss in jedem rheinischen CD-Regal", finden Claudia und Uta, die das Casbah nach dem Konzert mit strahlenden Augen verließen, einen süßen Lolly mit Plansch-Kringel in den Händen.

Mehr von GA BONN