Markt in Siegburg: Mittelalterliche Markt zur Weihnachtszeit ist eröffnet

Markt in Siegburg : Mittelalterliche Markt zur Weihnachtszeit ist eröffnet

Der Mittelalterliche Markt zur Weihnachtszeit bestimmt fortan das Siegburger Stadtbild. Am Samstag eröffnete der Markt, der bis zum 22. Dezember geöffnet hat.

Der Schmied fachte sein Feuer an, der Suppenkoch bereitete die erste heiße Linsensuppe des Tages vor, an der Taverne wurden die Becher zurechtgerückt, die Theken noch einmal gewienert. Jeder der Garköche, Krämer und Handwerksmeister legte letzte Hand an und putze seinen Stand "wohlgefällig" heraus. Denn am Samstag eröffnete der mittlerweile 24. Mittelalterliche Markt zur Weihnachtszeit, zu dem erneut Tausende Besucher aus der gesamten Region und dem benachbarten Ausland erwartet werden.

Am Morgen des ersten Tages ging es am Samstag allerdings noch ruhig zu. Nach und nach versammelten sich Gaukler, Musikanten und einige der Händler beim "Moccamaker", genossen "türkisch Mokka oder wohlschmeckenden The" und feinstes orientalisches Gebäck. Zu ihnen stießen die "Ersten des Magistrats", Bürgermeister Franz Huhn und seine Stellvertreter Susanne Haase-Mühlbauer, Stefan Rosemann und Tomas Salcedas. Sie wurden in edles Tuch gehüllt, dann vom Marktvogt begrüßt und zusammen mit Büttel "Molli", über den Markt geführt.

Durch den dumpfen Klang von Trommeln, das Schmettern von Fanfaren und den durchdringenden Ton des Dudelsacks aufmerksam geworden, strömten auch die ersten Neugierigen aus dem "gemeinen Volk" zum Ort des Geschehens. Ihnen flogen Keulen buchstäblich um die Ohren, die sich die beiden Gaukler "Fin de Filou" und "Lupus" zuwarfen. Bürger und Marktleute begrüßten sich herzlich, viele sind alte Bekannte.

Markt ist "etwas Besonderes"

Seit seinem ersten Lebensjahr ist "Fin de Filou" mit seiner Mutter, "die rote Füchsin", beim Spektakel in der Kreisstadt dabei. 19 Jahre sind inzwischen vergangen und die Wochen in Siegburg für ihn immer noch "etwas Besonderes". Denn: "Hier trifft man jedes Jahr alte Freunde", so der Nachwuchs-Gaukler. Beeindruckt von der Atmosphäre war auch die 17-jährige Gina aus Köln, die dem "Moccamaker" hilft, ihn schon auf anderen Märkten unterstützt hat, aber in Siegburg Premiere feiert. Sie freue sich besonders auf das Einsetzen der Dämmerung, wenn der Markt in das Licht von Feuerschein und Kerzen getaucht sei, verriet sie.

Auf der Bühne präsentierte derweil der Vogt einige der Handwerksmeister und forderte die Umstehenden auf, "reichlich Silberlinge" bei ihnen zu lassen. "Euch gilt das Handgeklapper der Vielen" wandte er sich an Steinmetz, Korbmacher und Drechsler, nachdem "die braven Leut'" die hohe Kunst des Handwerks mit reichlich Applaus bedacht hatten. "Jauchzet, jubelt und frohlocket" forderte er das Publikum auf, denn es gebe einiges zu erleben, zu hören und sehen.

[kein Linktext vorhanden]Eine Kostprobe seines Könnens lieferten danach noch die Musici sowie Fin und Lupus ab. Der hatte bereits am Nachmittag seinen ersten großen Auftritt, bei dem sich die Menschen vor der Bühne knubbelten. Immer wieder erschallte ein lang gezogenes "Ohhhh" oder "Ahhhh" aus der Menge, was wie eine verbale - aus Fußballstadien bekannte - "La-Ola-Welle" klang. Die Erwachsenen, die nicht an der Taverne nebenan heißen Punch oder Glühwein bevorzugten, spendeten frenetischen Applaus, die Pänz schrien vor Vergnügen.

Mittelpunkt der Stadt füllte sich schnell

Ruhiger ging es auf der kleineren Bühne am oberen Markt zu. Da durften die Kinder als Schauspieler in die Rolle von Maria und Josef beim Krippenspiel schlüpfen. Der Mittelpunkt der Stadt hatte sich ab der Mittagszeit schnell gefüllt, bei den "Zünftlern" und "Kramern", unter anderem Edelsteinhändler, Zeidler, Hornkrämer oder auch Filzer, herrschte ebenso Hochbetrieb wie an den Ständen der Tavernen und Garköche. Das gewohnte Bild aus 24 Jahren. "Mir kommt es vor, als hätten wir gestern erst abgebaut", beschrieb der "Moccamaker", Martin Rath, seinen Eindruck.

Der Mittelalterliche Markt ist bis Dienstag, 22. Dezember, werktags von 11 und 20 Uhr, an den Wochenenden bis 21 Uhr geöffnet. Montags bis Donnerstags gibt es ab 14 Uhr neue Angebote für Kinder.

Mehr von GA BONN