Siegburg: Kundgebung verläuft friedlich

Siegburg : Kundgebung verläuft friedlich

Mit einem Aufgebot von etwa 80 Polizei- und Ordnungskräften sowie einer großräumigen Sperrung des Europaplatzes hat die Stadt Siegburg am Dienstagnachmittag eine Kundgebung der rechtsextremen NPD erwartet.

Die ursprünglich für 13 Uhr angesetzte Veranstaltung begann mit rund 20-minütiger Verspätung und zog neben nur einer Handvoll erkennbar in Erscheinung tretender NPD-Sympathisanten rund 150 Schaulustige sowie Gegendemonstranten an.

Mit einem von zwei Begleitfahrzeugen flankierten Kleinlaster fuhr der NPD-Tross auf den Platz und beschallte die Menge mit nationalistischen sowie teilweise rassistischen und antisemitischen Liedern.

Die Reden der Kundgebenden wurden von Pfiffen und Sprechchören der Gegendemonstranten weitgehend übertönt. Die Veranstaltung verlief ohne handgreifliche Auseinandersetzungen. Nach etwa einer Stunde endete die Kundgebung, und die Sperrung wurde von der Polizei aufgehoben.

Mehr von GA BONN