Abitur nach neun Jahren: Kaum Beteiligung am G9-Volksbegehren

Abitur nach neun Jahren : Kaum Beteiligung am G9-Volksbegehren

Mäßig bis gering war die Resonanz auf die Möglichkeit, sich am Sonntag in den Rathäusern in die Unterschriftenlisten zum Volksbegehren der Initiative „G 9 jetzt“ einzutragen.

Wie berichtet, können Bürger seit Anfang Februar das Volksbegehren zur Rückkehr zum Abitur nach neun Jahren mit ihrer Unterschrift unterstützen. Dazu liegen in den Rathäusern Listen aus.

Dort können sich die Bürger nicht nur unter der Woche, sondern auch an vier Sonntagen im ersten Halbjahr 2017 eintragen – wie eben vergangenen Sonntag. Nach Angaben der Gemeinde Alfter nutzten vier Personen diese Möglichkeit, in Bornheim waren es laut städtischer Pressestelle sechs Personen. In Meckenheim seien zehn Menschen erschienen, hieß es von der Stadtverwaltung. Aus Rheinbach wurden 28 Personen gemeldet, die sich am Sonntag eingetragen haben, aus Swisttal sechs.

Sollten die Initiatoren des Volksbegehrens bis zum 4. Januar 2018 landesweit rund 1,1 Millionen Stimmen zusammenbekommen, muss der NRW-Landtag über das Volksbegehren entscheiden. Unterschreiben dürfen Deutsche ab 18 Jahren mit Erstwohnsitz in NRW.

Mehr von GA BONN