Einen Monat vor der Entlassung: JVA-Häftling in Siegburg stirbt in seiner Zelle

Einen Monat vor der Entlassung : JVA-Häftling in Siegburg stirbt in seiner Zelle

In der JVA-Siegburg ist ein Häftling tot in seiner Einzelzelle aufgefunden worden. Der 36-Jährige verbüßte hier eine Freiheitsstrafe von 6 Monaten wegen Betruges.

Am Samstag hat sich in der Justizvollzugsanstalt Siegburg ein 36-jähriger Insasse offenbar das Leben genommen. Der Mann wurde gegen 15 Uhr tot in seiner Zelle aufgefunden, wie der Leiter der JVA-Siegburg Wolfgang Klein mitteilte.

Ersten Erkenntnissen zufolge hat der Inhaftierte sich mit einem, allen Insassen zur Verfügung gestellten, Schmiermesser selbst getötet.

Der 36-Jährige war für sechs Monate wegen Betruges inhaftiert. Er sollte in rund einem Monat, am 24. Mai 2019 aus der Haft entlassen werden. Weitere Erkenntnisse soll eine Obduktion bringen.

Mehr von GA BONN