Hindernisse für Einbrecher: Immobilienmesse in Siegburg gibt Tipps zur Sicherheit

Hindernisse für Einbrecher : Immobilienmesse in Siegburg gibt Tipps zur Sicherheit

Bei der Siegburger Immobilienmesse „Zukunft Haus“ gab es Tipps rund um Sicherheit und Energieverbrauch. Die Feuerwehr informierte über das richtige Verhalten bei Bränden.

Ob Mieter oder Hauseigentümer: Am Wochenende hatten Besucher in der Rhein-Sieg-Halle in Siegburg Gelegenheit, alles zum Thema Immobilien zu erfahren. Zu der kostenlose Messe „Zukunft Haus“ hatte Veranstalter „Pro Forum“ zum zwölften Mal eingeladen. An rund 50 Ständen standen Handwerker ebenso zur Beratung zur Verfügung wie Immobilienfirmen. „Die wichtigste Komponente ist der persönliche Kontakt zwischen Unternehmen aus der Region, den Fachfirmen und dem Verbraucher“, sagte Claudia van Zütphen, Geschäftsführerin von „Pro Forum“.

Auch an die kleinen Besucher war gedacht: Am Stand der Siegburger Feuerwehr hatten sie die Möglichkeit, ein kontrolliertes Feuer in einem Fass zu löschen oder anhand eines Modellhauses den Verlauf von Rauch zu beobachten. „Mit unserem Rauchdemohaus gehen wir in Schulen und Kindergärten, um Kinder für Gefahren im Haushalt zu sensibilisieren“, so Thomas Glatz, Leiter der Siegburger Feuerwehr.

„Außerdem zeigen wir damit, dass Rauch vom Keller aus schnell nach oben führt. Bevor man also durch einen verrauchten Treppengang rausläuft, sollte man lieber in der Wohnung bleiben, die Türen schließen und sich am Fenster bemerkbar machen, wenn die Feuerwehr kommt.“ Wie es sich in einem Raum voller Qualm anfühlt, konnten Besucher in einem Zelt der Feuerwehr testen.

Sicherheitseinrichtungen nutzen

Zum Thema Einbruchschutz gab Kriminalhauptkommissar Michael Kröll von der Kreispolizeibehörde Tipps. Fenster und Türen seien oft unzureichend gesichert, erklärte er. Innerhalb kürzester Zeit hebeln Einbrecher diese auf und hinterlassen dabei kaum Spuren. Hausbesitzer können nachrüsten, indem sie zum Beispiel zusätzliche Schlösser am Fensterrahmen anbringen. „Außerdem ist es möglich, die Fenster von innen nachzurüsten und den jetzigen Beschlag gegen einen neuen auszutauschen. Das machen Tischler oder Schreiner“, sagte Kröll.

Ganz wichtig sei, Sicherheitseinrichtungen, die bereits vorhanden seien, auch zu nutzen – selbst wenn man nur zwei Minuten weg sei. „Gerade in der dunklen Jahreszeit ist es ratsam, vorzutäuschen, dass jemand Zuhause ist, indem Lichter mit Zeitschaltuhr oder das Radio angelassen werden.“ Um es den Tätern zu erschweren, sollten Rollladen laut Kröll am besten zeitgesteuert heruntergelassen und Zwischentüren geschlossen werden. „Das dient als Sichtschutz, sodass Täter die Räume nicht auskundschaften können.“

Zum Thema Energie sparen gab die Verbraucherzentrale NRW Auskunft. Laut Energieberater Thomas Zwingmann ist es wichtig, energieeffiziente Geräte zu kaufen sowie im regelmäßigen Wechsel zu heizen und zu lüften. Der Einbau einer neuen Heizungspumpe könne viel Strom sparen.

Aussteller für die nächste Messe „Zukunft Haus“ am 2. und 3. November 2019 in Siegburg können sich unter der Rufnummer 0 22 71/98 08 00 01 oder per E-Mail an info@proforumgmbh.de melden.

Mehr von GA BONN