1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Siegburg

Kleinkunstprogramm in Siegburg: Die in keine Schublade passen

Kleinkunstprogramm in Siegburg : Die in keine Schublade passen

Das Kleinkunstprogramm für die Saison 2015/2016 ist mit fünf Terminen zwar recht überschaubar, dafür treten aber hochkarätige Künstler auf, die zum Besten gehören, was die Kabarett- und Comedy-Szene zu bieten hat.

Um mehr Kapazität zu schaffen, haben die Verantwortlichen dieses Mal ausschließlich das Stadtmuseum für die verschiedenen Veranstaltungen ausgewählt. "Mit Einbeziehung des Museumscafés und einem erweiterten Gastronomieangebot möchten wir dieses Jahr für mehr Clubatmosphäre und einen besonderen Rahmen bei jeder Veranstaltung sorgen", erklärte Frank Baake, Leiter Theater- und Kulturprojekte Stadtbetriebe Siegburg, bei der Vorstellung der Akteure.

Damit solle gleichzeitig die Besonderheit der Kleinkunst unterstrichen werden. Eröffnet wird der Spaß-Reigen im September von Jess Joachimsen, unter anderem bekannt aus Fernsehsendungen wie Scheibenwischer, Mitternachtsspitzen oder Quatsch Comedy Club, mit seinem Programm "Für die Jahreszeit zu laut".

In seiner Ankündigung heißt es: "Die Welt könnte schön sein. Wäre da nicht der Mitmensch, der in einer Tour herumfuhrwerkt und seine Ansichten unangenehm und ohne Unterlass in seine Umgebung krakeelt. Oder, wenn diese längst geflohen ist, in irgendein Gerät. Egal ob in Politik, Medien oder Nachbarschaft, wohin man sich auch wendet, die Bescheidwisser und Tonangeber warten schon und hausmeistern einen an. Jess Jochimsen begegnet dem krisensatten Marktgeschrei auf seine Weise."

Im wahrsten Sinne aus dem Bauch kommt der Humor von Tim Becker, der den zweiten Kleinkunstabend im November gestaltet. Denn er ist einer der gefragtesten Bauchredner Deutschlands und bietet eine schräge Comedy-Show mit Bauchreden, Puppenspiel und viel Wortwitz. "Ich bin eine Frau", sagt Carmela De Feo, die im Januar nächsten Jahres zu bewundern sein wird, von sich selbst. Aber nicht irgendeine, sondern "DIE Frau. La Signora. Diseuse. Direkteuse. Dompteuse." Mit Dutt und Denkerstirn revolutioniert sie auch in ihrem dritten Bühnenprogramm wieder gängige Auffassungen von weiblicher Erotik.

In keine Schublade passen die Schauspieler Sebastian Rüger und Frank Smilgies alias Ulan & Bator, die ausgerüstet mit gehäkelten Bommelmützchen das Publikum im März 2016 mit nach Absurdistan nehmen. In "Irreparabeln" zelebrieren sie ihren einzigartigen Stil zwischen Impro-Theater, Comedy, Dada und a cappella. Dadaisten wie Hugo Ball oder Ernst Jandl hätten ihre wahre Freude gehabt.

Den Schlusspunkt im kommenden Mai setzt Volker Weininger, den viele als angetrunkenen Sitzungspräsidenten mit schwerer Zunge in der Bütt von Karnevalssitzungen kennen. Weininger kann aber noch ganz anders. In seinem Soloprogramm "Euer Senf in meinem Leben" nimmt er mit viel Biss selbst ernannte Experten aufs Korn, die "von nix eine Ahnung, aber zu allem eine Meinung haben". Mal mit feiner Ironie, dann wieder mit dem Vorschlaghammer, teilt er ordentlich aus.

Eintrittskarten sind im Stadtmuseum Siegburg, Markt 46, Telefon 0 22 41/55 7 33, ab sofort erhältlich.