1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Siegburg

Programm "Live und in Farbe": Dave Davis gastiert am 11. Januar in der Rhein-Sieg-Halle

Programm "Live und in Farbe" : Dave Davis gastiert am 11. Januar in der Rhein-Sieg-Halle

Mit weißer Haube und Toilettenbürste ist seine Figur des Motombo Umbokko längst Kult. Und Dave Davis hat mit dem sympathischen Toilettenmann, der schwarzen Humor besitzt und mit seinem Blick "über den Rand der Kloschüssel" hinaus Farbe in den Alltag bringt, Karriere gemacht.

Seit Mai 2011 gehört er zur Sat.1-Sendung "Die Wochenshow", er ist mehrfacher Comedy-Preisträger, den Prix Pantheon gewann er zweimal, und auch als Musiker und Komponist bereichert er seine Programme.

Am 11. Januar steht er mit seinem Programm "Live und in Farbe" auf der Bühne der Rhein-Sieg-Halle. Über Humor, Klischees und die afrikanische Art zu leben sprach Susanne Haase-Mühlbauer mit Dave Davis.

Sie sind in Köln geboren, haben in Bonn und Köln studiert und treten jetzt in Siegburg auf. Hat das Heimspiel-Charakter?

Dave Davis: Unbedingt. Ich bin selber eine rheinische Frohnatur und der rheinische Humor wird hier am besten verstanden.

Wie gut kennen Sie eigentlich Siegburg?

Davis: In Siegburg bin ich früher oft gewesen, habe als Moderator im Poco Loco mit Marcus Maria Profitlich auf der Bühne gestanden und in der Karaoke Bar mitgemacht und ich esse immer gerne die Curry Wurst am ICE-Bahnhof.

Sie sind studierter Toningenieur, machen selber Musik und sprechen alle möglichen Dialekte, wie Sächsisch, Bayerisch oder Kölsch. Haben Sie ein besonderes Ohr für Zwischentöne?

Davis: Wenn man so will, kann man es so sagen. Und die Dialekte fallen mir tatsächlich zu. Da hat es gereicht, beim Fernsehen aufmerksam zuzuhören. Meister Eder und Pumuckel oder Monaco Franze habe ich immer gerne gesehen.

Zwei Wochen nach ihrem Siegburger Auftritt werden Sie 40. Hat das eine besondere Bedeutung?

Davis: Eigentlich gar keine. Das Leben ist farbig und jede Zeit ist wichtig. An meinem Geburtstag bin ich bei einer Fernsehaufzeichnung. Gefeiert wird dann im Sommer, wenn`s warm ist, mit frittiertem Gnufleisch. Soviel zu schwarzen Klischees.

Gehen die Ihnen nicht irgendwann mal aus?

Davis: Das Wort Klischee ist zu negativ behaftet. Ich spiegele nur wider, wie es wirklich ist. Gehen Sie mal zu McDonalds auf die Toilette. Die meisten Toilettenmänner sind dunkelhäutig. Da ich den Afro-Slang gut imitieren kann, lag es nahe, in diese Figur zu springen und dem Betrachter als Narr den Spiegel vorzuhalten. Ich bin freundlich und ehrlich und kann damit alles sagen.

Sie sind ugandischer Herkunft. Wie sieht denn ihre Verwandtschaft Ihr Bühnentreiben?

Davis: Die sind happy. Meine Eltern freuen sich und meine Mutter war bei der Prix Pantheon-Verleihung dabei und mächtig stolz.

Vor mehr als 50 Mann aufzutreten stand ja auf ihrer selbsterstellten Lebens-Wunschliste. Wie sieht´s denn mit den anderen neun Wünschen aus?

Davis: Gearbeitet habe ich ja auch als Versicherungskaufmann. Ich wollte aber nie sagen "endlich Wochenende". Als ich mich dann entschied, Comedian zu werden, habe ich nicht nur meinen Beruf, sondern meine Berufung gefunden. Das macht wirklich Spaß. Und auch eine eigene Platte mit eigenen Popsongs steht auf meiner Liste.

Können die Europäer viel von den Afrikanern lernen?

Davis: Darum geht es in meinem aktuellen Programm. Es geht um "The african way of life". Der Europäer schmeckt gerade mal die Krise, der Afrikaner ist bereits krisengeschüttelt. Aber er ist trotzdem sehr geschmeidig. Ich gebe kleine Tipps, mit den Problemen umzugehen.

Und bei der Partnerfindung auf afrikanische Art raten sie ja immer dazu, einfach "rauszugehen und sich eine zu fangen." Hat das bei Ihnen selber geklappt?

Davis: Wie das so mit dem Fangen ist. Mal fängt man sich eine, mal läuft sie wieder weg. Und dann fängt man sich wieder eine....

Dave Davis alias Motombo Umbokko steht am 11. Januar ab 20 Uhr mit seinem Programm "Live und in Farbe" auf der Bühne der der Rhein-Sieg-Halle. Karten zum Preis von 28,90 Euro sind erhältlich in den Vorverkaufsstellen des General-Anzeigers und der Rhein-Sieg-Halle oder unter der Ticket-Hotline 01805/570070.