31. Oktober bis 3. November: Das bietet die "Klassik-Bühne" Rhein Sieg

31. Oktober bis 3. November : Das bietet die "Klassik-Bühne" Rhein Sieg

Hochklassige Konzerte an außergewöhnlichen Orten: Die Kreissparkassenstiftung für den Rhein-Sieg-Kreis stellt das Programm der Klassik-Bühne vor. Der Erlös aus den fünf Konzerten geht an den ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst.

Seit 1996 ist die Konzertreihe „Klassik-Bühne Rhein-Sieg“, die von der Kreissparkassenstiftung für den Rhein-Sieg-Kreis gefördert wird, fester Bestandteil im Kulturangebot des Rhein-Sieg-Kreises. Vom 31. Oktober bis 3. November werden an attraktiven Orten im Rhein-Sieg-Kreis wieder fünf herausragende Konzerte geboten. Der Eintritt ist wie immer frei, es wird aber jeweils um eine Spende gebeten, die einer gemeinnützigen Institution zur Verfügung gestellt wird. In diesem Jahr wird der ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst Rhein-Sieg bedacht.

Bei der Präsentation der einzelnen Termine, an der auch der Landrat und Kuratoriumsvorsitzende Sebastian Schuster, der Geschäftsführer der Stiftung, Christian Brand, sowie KSK-Regionalvorstand Direktion Rhein-Sieg, Ralf Klösges, teilnahmen betonte der Kultur- und Sportamtsleiter des Kreises sowie Beiratsvorsitzende Kunst/Kultur der Stiftung, Rainer Land, man bringe die Klassik-Bühne auch in diesem Jahr „an außergewöhnliche Orte“. Bereits zum 20. Mal ist Cellist Guido Schiefen künstlerischer Leiter des Festivals. „Ich wundere mich selbst, dass ich immer noch neue Ideen habe“, so der international anerkannte Ausnahmecellist, der bei der Klassik-Bühne Campanula spielen wird, ein Instrument, das nach seinen Worten vielfältige Klangmöglichkeiten bietet. Aber auch das Akkordeon und Kastagnetten werden bei den Konzerten zu hören sein.

Eröffnet wird die Konzertreihe am 31. Oktober im Glasmuseum Rheinbach mit Alfredo Perl, den Schiefen bei der Vorstellung des Programms als einen der besten Pianisten der Welt bezeichnete.

Werke von Johann Sebastian Bach, Georg Phillip Telemann und Georg Friedrich Händel werden am 1. November in der Pfarrkirche St. Johann Baptist in Bad Honnef aufgeführt. Am 2. November gastiert Akkordeonvirtuose Alexander Bytchkov in der Pfarrkirche St. Martinus in Swisttal-Ollheim. „Opernluft schnuppern“ können nach den Worten von Organisatorin und Stiftungsreferentin Kirsten Feller Kinder ab sechs Jahren am 3. November in der Hans-Alfred-Keller-Schule in Siegburg, wo die Kölner Opernkiste kindgerecht an Rossinis Oper „Der Barbier von Sevilla“ heranführt.

Am gleichen Abend findet im Steigenberger Grandhotel auf dem Petersberg in Königswinter ein Konzert unter anderem mit Musik von Maurice Ravel und Manuel de Falla statt. Auf die soziale Komponente des Events verwies Brand, der berichtete, dass in jedem Jahr rund 12 000 Euro Spendengelder weitergeleitet werden konnten. Er lobte die ehrenamtliche Hilfe des diesjährigen Spendenempfängers. Im Anschluss berichtete Stephanie Reuter vom Hospiz über die Arbeit ihrer Einrichtung und Egzon Osmani über das enge Verhältnis zu seinem Betreuer, mit dem er freundschaftlich verbunden sei.

Kartenbestellung schriftlich bei der Kreissparkassenstiftung, Neumarkt 18 bis 24, 50667 Köln oder per E-Mail an kirsten.felgner@ksk-koeln.de.

Mehr von GA BONN