1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Siegburg

"Arbeitskreis Zukunftsfähigkeit": Bürgerforum und Stadt finden keinen Konsens

"Arbeitskreis Zukunftsfähigkeit" : Bürgerforum und Stadt finden keinen Konsens

Der "Arbeitskreis Zukunftsfähigkeit" in Siegburg tagt am Dienstag zum zweiten Mal im Ratssaal. Ab 19 Uhr soll es zunächst um Sparmöglichkeiten im Bereich der Inneren Verwaltung gehen.

Sechs weitere Termine bis Ende Juni hat die Stadt bereits bekanntgegeben, an denen es um Soziales und Jugend, Gesundheit und Sport, Schule und Kultur, Gestaltung der Umwelt, Zentrale Finanzdienstleistungen und zuletzt um die Stadtbetriebe Siegburg AöR gehen soll.

Mit diesem Zeitplan zeigt sich die Initiative Bürgerforum Siegburg, die mit jeweils zwei Vertretern an den Treffen teilnimmt, jedoch nicht einverstanden, wie aus einer Mail an Stadtsprecher Wolfgang Hohn hervorgeht. Anders als von Hohn dargestellt, habe bisher kein Konsens über die Reihenfolge der Themen bestanden, die sich am Kommunalkompass des Bunds der Steuerzahler orientieren.

Das Bürgerforum wolle zunächst, mit den entsprechenden Zahlen als Grundlage, die AöR und deren Nebenbetriebe behandeln.

Initiative sammelt weiter Unterschriften für Huhns Abwahl

Als Priorität zwei wird eine aufgeschlüsselte Aufstellung aller freiwilligen Leistungen gefordert, erst an dritter Stelle stehen für die Initiative die Zahlen der übrigen Themenkomplexe. Der von der Verwaltung vorgelegte Zeitplan entspreche "nicht einem Entwurf, sondern einer Festsetzung".

Am Wochenende sammelten Vertreter des Bürgerforums erneut Unterschriften für ein Abwahlverfahren gegen Bürgermeister Franz Huhn. Es seien wieder "ein paar hundert zusammengekommen", teilte die Initiative mit, ohne aber konkrete Zahlen zu nennen. 6505 sind insgesamt notwendig, um das Verfahren einzuleiten.