Brand in Siegburg-Braschoß: Feuerwehr löscht Dachstuhl-Brand

Haus nicht mehr bewohnbar : Feuerwehr löscht Dachstuhlbrand in Siegburg

Die Feuerwehr musste am Dienstagmorgen einen Dachstuhlbrand in einem Wohnhaus in Siegburg-Braschoß löschen. Das Haus war nach dem Einsatz nicht mehr bewohnbar.

Wegen eines Dachstuhlbrandes in einem Zweifamilienhaus mit bewohntem Dachgeschoss ist die Polizei am Dienstagmorgen nach Siegburg-Braschoß ausgerückt. 60 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Siegburg und Lohmar-Birk waren dort im Einsatz. Die Wehrleute mussten das Dach des Hauses am Brunnenweg öffnen, um an die Brandnester in Dachstuhl und Dämmung zu gelangen. Das Feuer konnte so gelöscht werden.

Die fünf Bewohner, die sich im Haus befanden, darunter drei Kinder im Alter von einem, sechs und neun Jahren, konnten es rechtzeitig verlassen. Die Ursache für den Brand ist noch unklar, die Polizei wird laut Information vor Ort Ermittlungen aufnehmen.

Die Polizei hatte die Zufahrt während des Einsatzes nach Braschoß komplett abgeriegelt.

Wie die Feuerwehr nach dem Einsatz mitteilte, ist das Haus aufgrund der Brand- und Wasserschäden erst einmal nicht weiter bewohnbar.

Mehr von GA BONN