1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Siegburg

Bild der Löwenburg: Rhein-Sieg-Kreis kürt Sieger von Fotowettbewerb

Aktion des Rhein-Sieg-Kreises : Bild von der Löwenburg gewinnt Fotowettbewerb

Der Rhein-Sieg-Kreis hatte zum Jubiläumsjahr einen Foto-Wettbewerb auf Instagram gestartet. Bürger konnten ihre Lieblingsorte im Kreis fotografieren und hochladen. Die Jury hat nun die Gewinner bekanntgegeben.

Die Löwenburg im Siebengebirge, das Schloss Alfter und die Wahner Heide in Troisdorf: Die drei Sehenswürdigkeiten und Landschaften gehören nicht nur zu den beliebtesten Zielen im Rhein-Sieg-Kreis, sie sind auch die Motive der Siegerbilder eines Fotowettbewerbs des Kreises. Dieser hatte anlässlich des eigenen 50. Geburtstags im vergangenen Jahr die Bürger dazu aufgerufen, ihre Lieblingsplätze zu fotografieren und die Bilder dann auf Instagram zu posten. „Die Bilder sollen zeigen, wie schön es hier im Rhein-Sieg-Kreis ist“, sagte Landrat Sebastian Schuster. „Dafür wäre allerdings kein Wettbewerb nötig gewesen“, fügte er mit einem Augenzwinkern an.

Foto: Stefan Pütz-Cordes

56 Menschen sind dem Aufruf gefolgt und stellten ihre Aufnahmen – versehen mit einem Glückwunsch, dem Hashtag #happybirthdayrsk – online, maximal drei Fotos durfte jeder einsenden. Die Jury, bestehend aus Meike Böschemeyer, freiberuflicher Fotografin, Sebastian Derix, Redakteur bei Radio Bonn/Rhein-Sieg, Dominique Müller-Grote, Pressesprecher der Stadt Hennef, Ralf Klösges, Regionalvorstand Rhein-Sieg der Kreissparkasse Köln (KSK) und Landrat Sebastian Schuster, bewertete letztlich 117 Bilder und kürte die drei besten.

Foto: Alexandra Runge

Mit der Aufnahme des Baumes an der Löwenburg sicherte sich Hobbyfotograf Bastian Klein aus Siegburg den ersten Platz. „Das Bild ist mir sofort ins Auge gesprungen“, sagte Müller-Grote. Nicht nur die Auswahl des Motivs und die Farbgestaltung überzeugten die Jury. „Das Bild wurde im Rechtsrheinischen aufgenommen, ins Linksrheinische fotografiert, in der Mitte fließt der Rhein. Mehr Rhein-Sieg-Kreis geht nicht“, so Müller-Grote. Das Bild habe er im vergangenen März mit seinem Handy und einem Weitwinkel-Objektiv aufgenommen, als er „mal wieder im Siebengebirge gewesen“ sei, sagte Klein. Schuster überreichte ihm neben dem von der KSK bereitgestellten Preisgeld in Höhe von 250 Euro noch einen ewigen Kalender, der zwölf Persönlichkeiten des Kreises zeigt.

Die beiden Erstplatzierten Alexandra Runge und Bastian Klein präsentieren ihre Aufnahmen vor dem Kreishaus. Foto: Alexander Hertel

150 Euro, ebenfalls einen Kalender und den zweiten Platz brachte Alexandra Runge ihr Foto aus ihrer Heimatgemeinde Alfter ein. Bei einem morgendlichen Spaziergang mit dem Hund habe sie das Schloss aufgenommen. Zu sehen ist die Rückseite des Anwesens, davor ein grünes gepflügtes Feld, darüber ein blauer Himmel mit einigen weißen Schleier- und Schäfchenwolken. „Ich wollte unser schönes Alfter zeigen“, sagte Runge. Die Jury überzeugte nicht nur das Motiv an sich, sondern auch die Ansicht auf das Schloss. „Es ist mal eine ganz andere, eine ungewöhnliche Perspektive“, sagte Böschemeyer. Der Hennefer Stefan Pütz-Cordes landete für sein Bild der blühenden Wahner Heide auf dem dritten Platz. Persönlich die Glückwünsche des Landrates entgegennehmen konnte er aus Termingründen allerdings nicht.

Für den Kreis, der den eigenen Instagramkanal im vergangenen Jahr startete, war die Aktion ein Erfolg. „Wir sind froh, dass sich die Leute haben begeistern lassen“, so Rita Lorenz von der Pressestelle. Die Aktion soll daher „nichts Einmaliges“ bleiben. Genug Motive bietet der Kreis in jedem Fall.