Polizei ermittelt: Betrunkener droht in Siegburg mit Pistole

Polizei ermittelt : Betrunkener droht in Siegburg mit Pistole

Ein 51-Jähriger hat am Sonntag in Siegburg an einer Tankstelle mit einer Pistole eine 19-Jährige bedroht und Kunden bepöbelt. Was er damit erreichen wollte, blieb unklar.

Mit einer Pistole bewaffnet hat am Sonntagmittag ein 51-Jähriger an einer Tankstelle in Siegburg für einen Polizeieinsatz gesorgt. Der Mann bedrohte eine 19-Jährige und pöbelte anschließend Kunden in dem Tankstellenhäuschen an, wie die Polizei am Montagvormittag mitteilte.

Gegen 13 Uhr trat der Siegburger zunächst in Höhe der Ausfahrt an das Auto der jungen Frau, die nach dem Tanken das Gelände verlassen wollte. Als der Mann die Pistole auf sie richtete, gab die Fahrerin instinktiv Gas, fuhr davon und alarmierte schließlich die Polizei. Während mehrere Streifenwagen zur Luisenstraße eilten, steckte der Mann die schwarze Waffe gut sichtbar in den Hosenbund und betrat das Tankstellenhäuschen.

Dort pöbelte der augenscheinlich Betrunkene, bei dem ein Atemalkoholwert von 1,25 Promille nachgemessen wurde, die Kunden an. Zu weiteren Straftaten kam es jedoch vermutlich aufgrund der Vielzahl anwesender Kunden nicht.

Als die Beamten am Einsatzort eintrafen, saß der 51-Jährige Bier trinkend auf einer Mauer vor der Tankstelle, die Pistole hatte er griffbereit neben sich gelegt. Mit gezogenen Dienstwaffen wurde der Mann von der Polizei überwältigt und vorläufig festgenommen. Bei der beschlagnahmten Waffe handelt es sich um eine SoftAir-Pistole vom Typ P99, die äußerlich der Dienstwaffe der Polizei ähnelt.

Da keine Haftgründe gegen den Mann vorlagen, wurde er am Sonntagabend wieder entlassen. Ob er einen Raubüberfall geplant hatte, ist unklar. Die Ermittlungen dauern an.

Mehr von GA BONN