1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Siegburg

Hilfe für die Betroffenen: Benefizkonzert für die Siegburger Brandopfer

Hilfe für die Betroffenen : Benefizkonzert für die Siegburger Brandopfer

Kölsche Bands und Künstler treten in der Rhein-Sieg-Halle auf. Linus moderiert den musikalischen Abend, der auch ein Dankeschön für die Helfer und Einsatzkräfte ist.

Nach kurzfristiger Absage der Jabachhalle für ein Benefizkonzert am Samstag, 1. September, zu Gunsten der Opfer des Großbrandes auf dem Brückberg Anfang August konnte nun kurzfristig der Veranstaltungsort nach Siegburg in die Rhein-Sieg Halle verlegt werden. Das Organisationsteam, Rhein Sieg Events mit Silke und Otmar Schwarz aus Eitorf sowie Ingo Steiner, stellte am Mittwoch die auftretenden Künstler bei einem Pressetermin vor. Unter der Moderation von Kölns Showgröße Linus werden unter anderem die „Domstürmer“, „Filue“, „Jot Drop“, „Druckluft“ und Bruce Kapusta auf der Bühne stehen.

„Wir haben uns bewusst für kölsche Musik entschieden, weil wir kein ernstes Programm machen wollten“, erklärte Silke Schwarz. „Wir möchten die Leute aufheitern und die Stimmung lockern“, ergänzte Linus. Denn selbstverständlich seien die Betroffenen ebenfalls eingeladen. Er wolle neben der Moderation auch Werbung für eine ehrenamtliche Tätigkeit bei der Feuerwehr und bei den Rettungsdiensten machen, denn denen könne man nicht genug danken für ihren Einsatz, so der Kölner Entertainer. Nach den Worten Steiners ist der Eintritt frei, man erbitte aber von den Besuchern eine Mindestspende in Höhe von zehn Euro.

Hallenmiete und weitere Kosten werden durch die Sponsoren Rhenag, Kreissparkasse Köln und Verkehrsverbund Rhein-Sieg gedeckt. Da den Veranstaltern auch gestattet ist, ein eigenes Catering in der Rhein-Sieg-Halle zu betreiben, können der gesamte Erlös aus dem Verkauf von Speisen und Getränken sowie gesammelte Spenden komplett an die Opfer der Brandkatastrophe verteilt werden. Auch durch Helfer wie Thekenpersonal entstünden keine Kosten, weil alle kostenlos arbeiten würden, so Steiner.

Die Veranstaltung, die unter der Schirmherrschaft von Landrat Sebastian Schuster und Bürgermeister Franz Huhn stattfindet, geht auf vier Initiatoren zurück, die alle eine Benefizveranstaltung geplant hatten. Dazu gehörten die Agentur Rhein Sieg Events, die Flüchtlingsinitiative Lohmar, Trompeter Bruce Kapusta und der Verkehrsverbund Rhein-Sieg. „Letztlich haben wir uns entschieden, eine gemeinsame große Veranstaltung durchzuführen anstatt eines Benefiz-Marathons“ wie Steiner berichtete. Es gehe dabei aber nicht nur darum, Geld für die Betroffenen des verheerenden Feuers zu sammeln, sondern allen ehrenamtlichen und hauptberuflichen Einsatzkräften mit dem Konzertabend einmal „Dankeschön zu sagen“, betonten die Organisatoren.

Das Benefiz- und Dankkonzert findet am Samstag, 1. September, in der Rhein-Sieg-Halle, Bachstraße 1, in Siegburg statt. Beginn ist um 18 Uhr. Einlass ab 17 Uhr. Der Eintritt ist frei, eine Mindestspende von zehn Euro wird erbeten.