1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Siegburg

Schleifspur einmal durch Siegburg-Zange: Autofahrer flüchtet auf nur drei Rädern vor der Polizei

Schleifspur einmal durch Siegburg-Zange : Autofahrer flüchtet auf nur drei Rädern vor der Polizei

Eine Spur der Verwüstung hat am Samstagvormittag ein Autofahrer in Siegburg hinterlassen, nachdem er zunächst gegen mehrere Fahrzeuge gefahren war, dabei das rechte Vorderrad verloren hatte und anschließend nur noch auf drei Rädern und einer Folge durch Siegburg weiterfuhr, ehe er von der Polizei gestoppt werden konnte.

Eine Schleifspur quer durch Siegburg, vier beschädigte Fahrzeuge, mindestens 13.000 Euro Schaden und ein eingezogener Führerschein - das ist die Bilanz einer Irrfahrt, die ein Autofahrer am Samstagsvormittag in Siegburg hinter sich gebracht hat. Wie die Polizei auf GA-Anfrage mitteilte, war der 26-Jährige gegen 9.30 Uhr mit seinem Ford Fiesta auf der Josefstraße zunächst gegen ein anderes Fahrzeug gefahren und hatte dies bei der Kollision beschädigt.

Doch statt sich um den Unfall zu kümmern, fuhr der Sankt Augustiner einfach weiter und prallte kurz darauf in Siegburg-Zange gegen zwei weitere Autos. Eine der Kollisionen war dabei so heftig, dass er sich das rechte Vorderrad abfuhr. Doch auch das konnte den Fahrer nicht stoppen: Auf nur noch drei Rädern und einer Felge setzte er seine Fahrt einfach fort.

Zeugen alarmierten schließlich die Polizei. Die Beamten hatten dann auch keine große Mühe, das Unfallfahrzeug zu finden. Denn auf seiner Weiterfahrt hinterließ er eine Schleifspur, die einmal quer durch Siegburg-Zange führte.

Auf der Bonner Straße (B56) in der Nähe der Auffahrt zur A560 konnten die Beamten den Fahrer schließlich stoppen. Ein erster Alkoholtest ergab einen Wert von 1,5 Promille. Die Polizistren zogen daraufhin den Führerschein des Mannes ein und stellten das Fahrzeug sicher. Der Wagen musste abgeschleppt werden. Da sich der Sankt Augustiner zudem auffällig benahm, wurde er in die LVR-Klinik nach Bonn eingewiesen.

Nach ersten Berechnungen entstand ein Sachschaden von rund 13.000 Euro - und das allein an den beschädigten Fahrzeugen. Wie hoch der Schaden an den Fahrbahnen ist, die durch die Fahrt auf der Felgen beschädigt wurden, konnte die Polizei nicht sagen.