Angriffe in Siegburg und Lohmar: 23-Jähriger attackiert Taxifahrer und Polizisten

Angriffe in Siegburg und Lohmar : 23-Jähriger attackiert Taxifahrer und Polizisten

Ein 23-Jähriger soll am Montag in Lohmar versucht haben, Taxifahrern ihre Fahrzeuge zu stehlen. Obwohl der Mann auch Polizisten attackierte, wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt. Dann überfiel er in Siegburg einen Jugendlichen auf offener Straße.

Das auffällige Verhalten eines 23-Jährigen aus Euskirchen hat die Siegburger Polizei am Montag beschäftigt. Wie die Beamten am Dienstag mitteilten, fiel der Mann frühmorgens an der Bushaltestelle Donrather Straße in Lohmar auf, als er dort zwei Anläufe unternommen haben soll, Taxifahrern die Fahrzeuge zu stehlen.

Zunächst stieg der Euskirchener in das Taxi eines 53-jährigen Fahrers. Weil sich darin aber bereits ein Fahrgast befand, forderte der Taxifahrer den Mann auf, wieder auszusteigen. Als der 23-Jährige dies ignorierte, stieg wiederum der Fahrer aus, um den ungebetenen Passagier aus dem Wagen zu befördern. In diesem Moment soll der junge Mann versucht haben, auf den Fahrersitz zu gelangen. Der 53-jährige Fahrer habe dies nur durch Körpereinsatz verhindern können, woraufhin der renitente Fahrgast ausstieg und sich auf den Beifahrersitz eines zweiten, an der Haltestelle wartenden Taxis setzte. Darin habe er von dem 60-jährigen Fahrer die Übergabe des Fahrzeugs eingefordert.

Laut Polizeiangaben zog der Fahrer „geistesgegenwärtig“ den Zündschlüssel ab, stieg aus und gesellte sich zu einer Gruppe an der Bushaltestelle wartender Personen. In der Zwischenzeit hatte der erste Taxifahrer die Polizei verständigt. Bei Eintreffen der Beamten an der Bushaltestelle stieg der 23-Jährige dann aus dem zweiten Taxi und steuerte die Beifahrerseite des Streifenwagens gezielt an. Dabei griff der Mann laut Polizei in seine Jackentasche und nahm einen Schlüsselbund in die Faust, sodass ein Schlüssel zwischen Mittel- und Ringfinger herausragte.

Als der Euskirchener versuchte, einen der aussteigenden Polizisten zu schlagen, wich der Beamte dem Schlag aus und fixierte den Angreifer am Streifenwagen. Anschließend sei es zu einer „massiven körperlichen Auseinandersetzung“ mit den Polizeibeamten gekommen. Letztlich wurde der 23-Jährige überwältigt und mit Handschellen gefesselt zur Polizeiwache gebracht. Dort versuchte er sich durch Tritte den weiteren Maßnahmen zu entziehen. Hinweise auf Alkohol oder Drogen hätten sich nicht ergeben.

Da laut Polizei „keine Haftgründe für ein weiteres Festhalten vorlagen,“ wurde der 23-Jährige auf freien Fuß gesetzt. Kurz darauf musste die Polizei allerdings wieder eingreifen: In der Siegburger Südstraße hatte der Euskirchener einem 16-Jährigen eine Tasche entrissen, nachdem er den Jugendlichen gestoßen hatte, und einen WLAN-Router erbeutet.

Nach der erneuten Festnahme wurden das Ordnungsamt und ein Arzt hinzugezogen, um zu überprüfen, ob der 23-Jährige möglicherweise psychisch erkrankt sein könnte. Er wurde bis auf Weiteres in eine Landesklinik eingewiesen.

Mehr von GA BONN