Opfer aus Bad Honnef: 20-Jähriger schlägt und beraubt Mann in Siegburg

Opfer aus Bad Honnef : 20-Jähriger schlägt und beraubt Mann in Siegburg

Am Freitagabend haben ein 20-Jähriger Kölner und seine zwei Begleiter einen Gleichaltrigen in Siegburg mit Schlägen angegriffen und ihm sein Handy entrissen. Die Polizei fasste den Kölner, die Mittäter konnten fliehen.

Ein 20-jähriger Kölner hat am vergangenen Freitagabend einen gleichaltrigen Mann auf der Wilhelm-Ostwald-Straße in Siegburg niedergeschlagen und beraubt. Das Opfer aus Bad Honnef war mit einem Freund auf dem Weg zu einer Diskothek, als er dem Kölner und seinen zwei bislang unbekannten Begleitern begegnete, teilte die Polizei am Montag mit. Zunächst bat der Kölner den Bad Honnefer um Zigaretten, die dieser ihm bereitwillig gab. Dann forderte der Tatverdächtige auch das Geld und das Smartphone seines Opfers.

Der Bad Honnefer versuchte zu flüchten, wurde aber von seinem Angreifer und dessen Begleitern eingeholt. Die drei Männer schlugen ihn mehrfach ins Gesicht und entrissen ihm ein hochwertiges Smartphone von Apple. Ein Zeuge alarmierte die Polizei, die den Kölner noch in der Nähe des Tatortes festnehmen konnte. Die beiden Mittäter konnten fliehen. Der 20-jährige Kölner hatte eine blutende Verletzung an der Hand und leugnete, das Smartphone gestohlen zu haben.

Das Opfer hatte ein geschwollenes Gesicht, benötigte aber keine ärztliche Behandlung. Die Polizisten ließen den festgenommenen Kölner im
Krankenhaus behandeln und fuhren ihn dann zur Polizeiwache. Bei der Durchsuchung fanden sie in seiner Unterhose das Smartphone des Bad Honnefers. Zunächst behauptete der Kölner noch, dass es sein Gerät sei. Er konnte das Telefon jedoch nicht entsperren. Der Bad Honnefer kannte den Code und konnte sein Gerät wieder mitnehmen.

Der Tatverdächtige kam aufgrund fehlender Haftgründe wieder auf freien Fuß. Die Polizei ermittelt weiter gegen ihn wegen des Verdachts des Straßenraubes. Die Fahndung nach den mutmaßlichen Mittätern dauert an.