1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Sankt Augustin

Huma in Sankt Augustin: Warten auf den Umzug

Huma in Sankt Augustin : Warten auf den Umzug

Die Bauarbeiten für den Huma in Sankt Augustin liegen derzeit vor dem Zeitplan. Und die lange Suche nach einer Buchhandlung endete erfolgreich.

Das Großprojekt im Sankt Augustiner Zentrum hat jetzt so richtig Fahrt aufgenommen. "Wir liegen zwei Wochen vor dem Zeitplan", freut sich Projektleiter Lars Johannsen, Geschäftsführer der Jost Hurler Development GmbH. Der erste Bauabschnitt des Huma-Neubaus strebt zügig seiner Vollendung entgegen.

Derzeit wird kräftig am Innenausbau gewerkelt. Die Böden sind schon fast komplett verlegt, Kabel hängen aus den Wänden und an den Decken hinunter. "Wir beginnen jetzt, teilweise die Decken zu montieren", sagt Bauleiter Roger Sondermann.

Rund drei Monate noch haben die Handwerker für die restlichen Arbeiten Zeit. Dann beginnt die Umzugsphase für die Geschäfte im alten Gebäude. Am 29. Oktober soll dann Eröffnung sein. Johannsen geht fest davon aus, dass der Termin gehalten werden kann, auch wenn es in den letzten zwei Wochen davor "knallig werden wird".

Die Flächen für den Real-Markt jedenfalls hat er schon übergeben. Real baue die Räumlichkeiten selbst aus und mache auch die "Regalierung". In Kürze werde auch der Saturn seine Flächen bekommen, so Johannsen.

39 000 Quadratmeter Verkaufsfläche sollen einmal entstehen und 49000 Quadratmeter vermietbare Fläche in dem dreigeschossigen Einkaufscenter im Angebot sein - darunter übrigens auch eine Buchhandlung.

Die "Mayersche" wird dort einziehen, was Johannsen bestätigte. "Der Pachtvertrag ist verbindlich unterzeichnet." Die Bücherstube zieht wie berichtet nicht mehr mit um. Sie wird nach weit mehr als 30 Jahren geschlossen. "Mitarbeiter werden aber die Filiale an der Alten Heerstraße fortführen", sagt Inhaber Karl-Heinz Matheis, der aus Altersgründen Schluss macht.

Die "Mayersche" wird aber erst mit dem zweiten Bauabschnitt nach Sankt Augustin kommen.

Real und Saturn werden kleiner als geplant

Der Real-Markt wird etwas kleiner und kompakter (13500 Quadratmeter), auch der Saturn speckt ein bisschen ab. Beide Ankermieter wollen sich in Neubaukomplex Nummer eins ansiedeln.

Dort werden viele der Mieter einziehen, die auch jetzt schon im Center sind. "Im ersten Neubau haben wir bereits 95 Prozent der Flächen vermietet", sagt Johannsen, der sich auch schon sehr zufrieden mit der Vermarktung des zweiten neuen Gebäudes zeigt. "Wir haben insgesamt schon rund 60 Prozent verbindlich verpachtet", so der Projektleiter. Die Entwicklung zeige, dass es richtig gewesen sei, am Standort Sankt Augustin zu investieren.

Derzeit sind die Planer auch schon eifrig dabei, sich um die Innenausstattung zu kümmern. Verschiedene Themenpakete werden dann für einen Wiedererkennungswert sorgen, beispielsweise der Marktplatz oder auch die "grüne Natur".

Dazu werden passende Lounge-Möbel ausgesucht und Spielbereiche eingerichtet. "Stühle, Tische, Pflanzen - über all das machen wir uns jetzt schon Gedanken", sagte Johannsen.

Im Frühjahr 2016 gehe es dann richtig los. Etwa viereinhalb Monate kalkulieren die Planer für den Abriss des alten Huma-Gebäudes ein. Danach wird der Boden für das neue Gebäude Nummer zwei bereitet. Im September 2017 soll der zweite Gebäudekomplex fertig sein. "Etwa sechs Wochen nach Bezug von Neubau Nummer eins werden wir das Innenleben des alten Baus zurückbauen", sagt Johannsen.