Stadtbahnlinie 66 in Sankt Augustin: SWB-Fahrer ließ Fahrgäste auf offener Strecke raus

Stadtbahnlinie 66 in Sankt Augustin : SWB-Fahrer ließ Fahrgäste auf offener Strecke raus

Wegen einer liegengebliebenen Bahn der Linie 66 in Sankt Augustin kam es auf der Strecke am Montag zu längeren Wartezeiten. Der Fahrer einer Bahn dahinter ließ die Fahrgäste auf offener Strecke aussteigen und über einen Zaun klettern - ein Fehler.

Zur Tortur geriet am Montagmorgen für viele Fahrgäste der Straßenbahnlinie 66 die Fahrt nach Bonn. Weil gegen 9 Uhr bei einer Bahn in Höhe von Sankt Augustin-Mülldorf ein technischer Defekt an zwei Türen auftrat, musste der Fahrer seine Fahrgäste an der Haltestelle aussteigen lassen. Hierbei musste die Notbremse betätigt werden. „So können sich dann alle Türen öffnen“, erklärte Michael Henseler von den Stadtwerken Bonn (SWB) dem GA auf Anfrage.

In einer Facebook-Gruppe hatte sich eine junge Frau, die in einer anderen Bahn der Linie 66 saß, indes über die SWB beschwert. Ihr Zug musste aufgrund der kaputten Bahn mitten auf der Strecke anhalten und warten. „Zuerst sitzen wir 30 Minuten in der Bahn, ohne dass man uns gesagt hat, was genau los ist, und dann sollen alle Fahrgäste aus der Bahn aussteigen. Wir mussten rechts neben der Bahnstrecke über einen Zaun klettern“, erzählte die Frau dem GA. Man könne nur von Glück sprechen, dass die Fahrgäste aufeinander aufgepasst hätten, berichtete sie weiter. Zusammen hätten die Fahrgäste ältere Damen, die in der Bahn gesessen hatten, über den Zaun gehoben, so die junge Frau. „So etwas muss man wirklich nicht an einem Montagmorgen erleben“, sagte sie verärgert. Zudem hätten die Fahrgäste fast einen halben Meter in die Tiefe springen müssen, weil der Höhenunterschied so groß war.

Bei den SWB ist der Fall bekannt, Sprecher Michael Henseler entschuldigte sich. „Unser Fahrer hat in der Situation leider falsch gehandelt“, sagte Henseler. Demnach seien Fahrgäste auf den Fahrer zugekommen und hätten sich über die heiße und stickige Luft in der Bahn beschwert, die sich während der Wartezeit gebildet hätte. Danach hätte der Fahrer ohne Rücksprache mit der Leitstelle die Türen geöffnet. Er hätte die Fahrgäste darauf hingewiesen, dass bei einem möglichen Ausstieg ein Zaun zu überwinden sei. Dabei dürfen Fahrgäste den Zug auf offener Strecke gar nicht verlassen - zumal auf der Gegenseite der Straßenbahnverkehr normal weitergelaufen sei. Dass der Fahrer die Fahrgäste zum Verlassen des Zuges aufgefordert habe, konnte die SWB allerdings nicht bestätigen. „In solchen Fällen ist eine Rücksprache mit der Leitstelle zwingend erforderlich. Wir haben das Gespräch mit dem Fahrer gesucht und werden ihn entsprechend nachschulen“, so Henseler.

Die Linie 66 hätte nach der Wartezeit ganz normal die Fahrt fortgesetzt. „Wenige Minuten später fuhr die Bahn dann davon und nahm an einer anderen Haltestelle wieder Fahrgäste auf. Das war schon sehr ärgerlich“, so die junge Frau.

Mehr von GA BONN