Neue Pflegeplätze: Seniorenheim in Sankt Augustin soll im Sommer eröffnen

Neue Pflegeplätze : Seniorenheim in Sankt Augustin soll im Sommer eröffnen

Das Seniorenheim an der Rathausallee im Sankt Augustiner Zentrum bietet 80 Pflegeplätze und acht Wohnungen. Die Personalsuche ist bereits in vollem Gange.

Von der Schotterfläche ist nichts mehr zu sehen. Stattdessen wächst am Kreisel zwischen Rathausallee und Ost-West-Spange seit einiger Zeit ein neues Seniorenheim in die Höhe. Seit Herbst 2017 liegt der Grundstein, voraussichtlich im Sommer soll die Mediko Seniorenresidenz in Sankt Augustin eröffnet werden.

Noch laufen die Bauarbeiten. Anfang des Jahres seien die Garten- und Landschaftsarbeiten am Außengelände gestartet, teilt die Aureus Residenzbau auf Anfrage mit. Sie erstellt das Gebäude als Generalübernehmer und ist eine Tochtergesellschaft der Lindhorst-Unternehmensgruppe. Betrieben wird das Seniorenheim später von der Mediko NRW GmbH, die ebenfalls zur Lindhorst Gruppe gehört. Die Fassade des mehrstöckigen Hauses ist bereits zu gut 60 Prozent fertiggestellt, die Arbeiten daran sollen Ende Januar abgeschlossen sein – wenn das Wetter mitspielt. Und auch im Inneren geht es Stück für Stück voran mit dem Estrich, dem Innenputz und den Malerarbeiten.

Die Eröffnung war zunächst für Ende des vergangenen Jahres geplant, so das Ziel bei der Grundsteinlegung. „Die Baubranche hat auch mit Fachkräftemangel zu kämpfen“, sagt Susanne Thon, Geschäftsführerin der Mediko NRW. Dadurch habe es bei einzelnen Gewerken leichte Verzögerungen gegeben.

Ursprünglich sollte bereits der gesamte Bau des Seniorenheims früher starten. Nach ersten Planungen sollte die Schotterfläche ab Sommer 2016 nicht mehr als Parkplatz zur Verfügung stehen. Die Lindhorst Gruppe hatte den Bauantrag aber später eingereicht. Der Stadt Sankt Augustin kam das damals ganz gelegen. Denn sonst wären die Arbeiten am Seniorenheim, die sich auch auf die Rathausallee auswirkten, mit dem Bau der Ost-West-Spange zusammengefallen.

80 rollstuhlgerechte Pflegeplätze sowie acht seniorengehrechte Mietwohnungen entstehen in dem neuen Gebäude. 60 bis 70 neue Arbeitsplätze werden geschaffen. „Wir haben bereits Interessentenanfragen für Pflegeplätze“, sagt Thon. „Sie werden erfasst und kontaktiert.“ Von den acht Mietwohnungen seien sieben bereits vergeben, ergänzt sie. Eine sei erneut frei geworden, da sich der Zustand der Mieterin zu sehr verschlechtert habe. „Wir stehen mit den Mietern im Austausch, sie warten, dass es losgeht“, sagt Thon. Sie seien aber alle entspannt dabei.

Darüber hinaus ist die Personalsuche in vollem Gange. Bereits an Bord ist laut der Geschäftsführerin die Einrichtungsleitung, das Bewerberverfahren für die Pflegedienstleitung laufe derzeit. Auch für die Haustechnik, die Küche sowie die Verwaltung gebe es schon einige Bewerbungen, sagt Thon. Schwieriger sei es bei den Pflegefachkräften. „Es sind Interessenten da, aber der Markt ist heiß umkämpft. Da haben alle mit zu kämpfen.“ Sobald der erste Bewohner eingezogen sei, müsse eine 24-Stunden-Besetzung sichergestellt sein, so Susanne Thon weiter. „Wir planen, dass wir mit sechs Pflegekräften sowie ergänzenden Pflegeassistenten starten.“

Mehr von GA BONN