Sanierung des Gebäudes: Sankt Augustin plant Erweiterungsbau für Rhein-Sieg-Gymnasium

Sanierung des Gebäudes : Sankt Augustin plant Erweiterungsbau für Rhein-Sieg-Gymnasium

Ausbau der Dachetage des sanierungsbedürftigen Rhein-Sieg-Gymnasiums zum Vollgeschoss ist technisch kaum möglich. Schulausschuss macht Weg für verändertes Konzept frei.

Das Rhein-Sieg-Gymnasium (RSG) in Sankt Augustin soll einen Erweiterungsbau erhalten, um Platz für weitere Räume zu schaffen. Ursprünglich hatte die Verwaltung vorgesehen, das Dachgeschoss zu einem Vollgeschoss auszubauen. Wie statische und brandschutztechnische Vorprüfungen gezeigt hätten, sei das technisch jedoch kaum möglich, so die Stadt. Es müssten sowohl die Bestandsfundamente und -stützen ertüchtigt sowie der bestehende Baugrund gegebenenfalls verbessert werden. „Das Gebäude gibt das Geschoss nicht her“, brachte es der Erste Beigeordnete der Stadt, Rainer Gleß, jüngst im Schulausschuss auf den Punkt.

Wie berichtet, benötigt die Schule mehr Platz – auch mit Blick auf die Rückkehr zu G 9. Bereits im G 8 fehlen dem RSG ein Klassenraum und zwei Fachräume. Seit 2012 findet ein Teil des Unterrichts zudem in Containern statt, da das alte Staffelgeschoss aufgrund baulicher Mängel gesperrt ist.

Höhe der Kosten noch unklar

Der Neubau soll laut Stadt gegenüber vom Fuß- und Radweg nördlich des Schulgebäudes entstehen und zweigeschossig werden. Er könnte zudem eine eigene Mensa erhalten. „Der Neubau bietet auch Vorteile“, so Gleß. „Wir hätten uns sonst am Bestand orientieren müssen, und wir greifen jetzt nicht so in den Schulbetrieb ein.“

Wie hoch die Kosten für einen Erweiterungsbau ausfallen, ist noch offen. „Es wäre nicht seriös, bereits mit Zahlen zu hantieren“, sagte Gleß. Bislang sind im städtischen Haushalt 1,9 Millionen Euro vorgesehen. Sie basieren aber noch auf älteren Planungen, das Dachgeschoss als Staffelgeschoss zu sanieren.

RSG-Schulleiterin Birgit Fels begrüßte die Entscheidung der Stadt, nun auf ein eigenes Gebäude umzuschwenken. „Die ersten Gespräche stimmen uns hoffnungsfroh“, sagte sie im Ausschuss. Der Schulausschuss stimmte der Anpassung des Raumprogramms einstimmig zu. Die endgültige Entscheidung trifft der Rat.

Mehr von GA BONN