1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Sankt Augustin

Sankt Augustin-Mülldorf: Baubeginn am alten Bauhof - Erste Häuser sollen Anfang 2022 stehen

Baubeginn in Sankt Augustin-Mülldorf : Erste Häuser am alten Bauhof sollen Anfang 2022 stehen

Vier mehrgeschossige Gebäude entstehen auf dem Areal des alten Bauhofs in Sankt Augustin. Im ersten Bauabschnitt werden zwei Häuser mit 13 geförderten Wohnungen realisiert.

Es tut sich was auf dem Gelände hinter der Nachbarschaftshilfe in Mülldorf. Die Baustraße wurde angelegt und derzeit würden dort Tiefbau- und Kanalarbeiten erledigt, so der Technische Beigeordnete Rainer Gleß zum aktuellen Sachstand. „Die Investoren warten zudem auf die Baugenehmigung für den ersten Bauabschnitt“, die werde jedoch zeitnah erteilt. Das sei nur noch eine Formsache und dann könne der Bau beginnen. Geplant sind in einem ersten Bauabschnitt zwei Mehrfamilienhäuser entlang der Bahnstrecke, die 13 geförderte mietgünstige Wohnungen bieten werden. Die Fertigstellung ist zum Beginn des Jahres 2022 geplant.

Die Schmuckstücke des Areals entlang der Südstraße und der Bonner Straße entstehen in einem zweiten Bauabschnitt. Dort sollen zwei Wohn- und Geschäftshäuser, eines mit rund 2000 Quadratmetern und eines mit ungefähr 1150 Quadratmetern gebaut werden. Im Erdgeschoss beider Gebäude soll es auch eine gewerbliche Nutzung geben. Praxen, Büros, aber auch Gastronomie können sich die Investoren dort vorstellen. Die Gebäude sind von der Architektur vergleichbar mit dem gegenüberliegenden Sparkassengebäude. Eine ähnliche Architektur könnte sich Gleß auch an der Ecke Bonner Straße/Wehrfeldstraße vorstellen. „Hier gibt es noch keine Entscheidung, wie wir mit dem Gebäude der Erziehungsberatungsstelle umgehen“, so Gleß. Man werde es aber weiterhin im Blick behalten.

Auch die Umsetzung der Wohn- und Geschäftshäuser auf dem Areal des alten Bauhofes ist noch nicht genehmigt. Diskussionsbedarf besteht vor allem zur Verkehrsführung. Aktuell ist eine Tiefgarage sowohl für die Bewohner der Mehrfamilienhäuser als auch für die Gäste der Gewerbeeinheiten mit 70 Stellplätzen geplant. Ein- und Ausfahrten der Tiefgarage sollen nach aktuellen Plänen sowohl zur Südstraße hin, allerdings dann mit vorgeschriebener Fahrtrichtung nach rechts bei der Ausfahrt, als auch zur Bonner Straße hin eingerichtet werden. Die Nachbarschaftshilfe wäre über die jetzige Baustraße erreichbar. Auch die Ausfahrt wäre von dort aus möglich. An der Bonner Straße kann in beide Richtungen abgebogen werden.

Neu wird eine eigene Linksabbiegespur auf der Bonner Straße sein, die für drei bis vier Fahrzeuge von Bonn kommend Raum bietet. „Diese Lösung haben auch das Straßenverkehrsamt und das Ordnungsamt mit unterzeichnet“, sagt Gleß. Ohnehin sei die Bonner Straße inzwischen zu einer innerörtlichen Straße geworden, auf der Tempo 50 gefahren werde und auf der trotz möglicher zusätzlicher Fahrzeuge keine gravierenden Verkehrsprobleme zu erwarten seien.