Sankt Augustin: Deutsche Bahn sperrt für Bauarbeiten die Straßenbrücke "Auf der Mirz"

"Auf der Mirz" : Brücke in Sankt Augustin wird zwei Jahre gesperrt

Die Straßenbrücke "Auf der Mirz" über die Bahngleise in Menden wird ab Montag, 28. Oktober, voraussichtlich zwei Jahre für Bauarbeiten gesperrt. Die benachbarte Bahnbrücke wird wieder geöffnet.

Wie die Deutsche Bahn mitteilte, muss die bisherige Brücke in Menden verbreitert werden, um darunter Platz für ein im Rahmen des S 13-Ausbaus vorgesehenes drittes Gleis zu schaffen. Um den Baustellenverkehr über die Kirchstraße und die Friedrich-Hegel-Straße zur Brücke sicherzustellen, wird zudem an der Kirchstraße eine Halteverbotszone eingerichtet.

"Zu diesem Zeitpunkt soll die nahe gelegene Eisenbahnüberführung 'Auf der Mirz' wieder für den Verkehr geöffnet sein", kündigt die Bahn die Einrichtung einer Umleitung an. Die tunnelartige Eisenbahnüberführung war bereits im August 2017 für die angekündigte Bauzeit von einem Jahr gesperrt worden. Aufgrund von witterungsbedingten Verzögerungen im Bauablauf, hatte sich die Bauzeit für den Einbau der neuen Überführung nahezu verdoppelt. Die Bahn hatte angekündigt, unmittelbar nach Abschluss der Bauarbeiten der Eisenbahnüberführung mit dem Umbau der 400 Meter entfernten Straßenüberführung beginnen zu wollen. Anwohner des Straßenzuges "Auf der Mirz" zwischen der Bahntrasse und der Zentralen Abwasserbeseitigungsanlage der Stadt sowie Spaziergänger und Fahrradfahrer müssen in den nächsten zwei Jahren einen Umweg durch die Eisenbahnüberführung nehmen. Fahrzeuge mit einer Höhe über 3,30 Metern müssen den Bereich weiträumig umfahren, teilte die Bahn mit.

Während der zweijährigen Sperrung werde nicht kontinuierlich am Brückenneubau gearbeitet, kündigt die Bahn an: An der Brücke gebaut werde allein in sogenannten Sperrpausen, in denen der Zugverkehr unter der Brücke ohnehin für Bauarbeiten eingestellt werde. Für den November hat das Unternehmen bereits mehrerer derartiger Sperrpausen angekündigt.

Mehr von GA BONN