Haus der Nachbarschaft: Polizisten bei Auseinandersetzung in Hangelar verletzt

Haus der Nachbarschaft : Polizisten bei Auseinandersetzung in Hangelar verletzt

Die Polizei ist am Sonntag zu einer privaten Feier ins Haus der Nachbarschaft nach Sankt Augustin-Hangelar gerufen worden. Als sie dort einen Randalierer festnehmen wollten, wurden drei Polizisten von diesem attackiert und verletzt.

Drei Polizisten sind in der Nacht zu Sonntag bei einem Einsatz im Haus der Nachbarschaft in Sankt Augustin-Hangelar verletzt worden. Wie die Polizei am Montag mitteilte, wurden die Beamten gegen 1 Uhr dort zu einer privaten Feier gerufen. Mehrere Gäste waren demnach stark alkoholisiert und traten aggressiv gegenüber anderen Gästen auf. Auffällig sei dabei vor allem ein 41-jähriger Bonner geworden, der während des Polizeieinsatzes immer wieder versucht habe, einen Verletzten, der gerade im Rettungswagen behandelt wurde, zu attackieren.

Einem von den Polizisten ausgesprochenen Platzverweis kam der Bonner nicht nach. Laut Polizei blieb der Mann vor Ort, störte den Einsatz der Polizisten und versuchte weiter, den Mann im Rettungswagen zu verletzten. Daraufhin wurde er von den Beamten festgenommen. "Hiergegen setzte sich der körperlich kräftige Mann massiv zur Wehr. Mehrere Polizisten waren nötig, um den Mann unter Kontrolle zu bekommen", so die Polizei.

Dabei wurden drei Beamte verletzt. Endlich in Gewahrsam, bedrohte, bespuckte und beleidigte der Mann die Beamten auf dem Weg zur Wache. Er blieb die Nacht über in der Ausnüchterungszelle. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Beleidigung eingeleitet.

Mehr von GA BONN