Grundschule Am Pleiser Wald: Mensa-Ausbau in Sankt Augustin verzögert sich weiter

Grundschule Am Pleiser Wald : Mensa-Ausbau in Sankt Augustin verzögert sich weiter

Die Mensa der offenen Ganztagsschule Am Pleiser Wald in Niederpleis ist zu klein. Der Umbau lässt aber weiter auf sich warten. Die Stadt will Ausführungsplanung nun im Frühjahr ausschreiben.

Der Platz in der Mensa ist knapp: Die Räume sind für die vielen Kinder zu eng, und auch die Küche ist für die Vielzahl an Essen nicht ausgelegt. Bis sich an der Verpflegungssituation an der offenen Ganztagsgrundschule (OGGS) Am Pleiser Wald etwas ändert, wird es aber noch dauern. Denn der angekündigte Ausbau der Mensa verzögert sich weiter.

„Die Mensa war ursprünglich für 150 Kinder ausgelegt“, sagt Johann-Josef Donau, Vorsitzender der Schulpflegschaft. Mittlerweile würden dort 260 Essen ausgegeben. Der Platz sei sehr beengt, das sei bei einer Panik unvorstellbar. Bei 130 Kindern pro Schicht beim Mittagessen sei es ein ständiges Kommen und Gehen, inklusive Schlangen bis auf den Flur hinaus. Bereits im Juni 2016 beschloss der Rat deshalb das Raumprogramm zur Optimierung der Verpflegungssituation an der Schule und beauftragte die Verwaltung mit der Planung und Umsetzung.

2018 wiesen Schüler der Grundschule im Sankt Augustiner Karnevalszug erneut auf die Probleme hin und trommelten für ihre neue Mensa. Damals teilte die Stadt auf GA-Anfrage mit, dass das Projekt aufgrund von Personalengpässen in der Projektsteuerung, die nicht extern vergeben werden könne, um ein Jahr geschoben worden sei. Noch 2018 sollten aber die finalen Planungen beauftragt werden.

Das ist bislang jedoch nicht passiert. „Was bedeutet, dass ein weiteres Jahr einfach so hingeplätschert ist“, sagt Donau. Damals habe es zunächst geheißen, es passiere gleich etwas, dann, dass die Planung im dritten Quartal 2018 fortgesetzt werde. In der jüngsten Schulpflegschaftssitzung sei mitgeteilt worden, dass die Planung im April 2019 starte, so der Schulpflegschaftsvorsitzende. Er und seine Stellvertreter Hinrich Pich und Michael Wölfle ärgern sich aber nicht nur über die Verzögerungen, sondern auch darüber, dass die Verwaltung sie nicht ausreichend und zeitnah informieren würde.

Baubeginn ist noch offen

Für den Schulausschuss am Dienstag, 9. April, steht nun ein Sachstandsbericht zum Mensa-Ausbau an. Aktuelle Informationen enthält die Vorlage allerdings nicht, sie sind für die Sitzung angekündigt. Auf Nachfrage teilt Stadtsprecherin Eva Stocksiefen mit, dass die Ausschreibung noch im Frühjahr erfolgen solle. „Derzeit bereitet die Stadt auf der Grundlage der angepassten Vorplanung die Ausschreibung der Ausführungsplanung vor“, so Stocksiefen. Denn die Verwaltung hatte die Planung 2017 noch einmal angepasst, um das Cook & Chill-Verfahren berücksichtigen zu können. Dafür hatte der Rat im Dezember 2017 eine Erhöhung des Kostenansatzes auf 1,255 Millionen Euro beschlossen.

Die erneute Verschiebung begründet Stocksiefen mit fehlenden Personalressourcen, die sich aufgrund von Verzögerungen beim Umbau der Mensa in der Grundschule Mülldorf ergeben hätten. Wenn diese Baustelle abgeschlossen sei, „soll die Mensa an der Grundschule Pleiser Wald aber mit Hochdruck umgesetzt werden“, teilt die Stadtsprecherin mit. Mit der Schule und dem Träger des offenen Ganztags stehe die Verwaltung regelmäßig in Kontakt. Die Schulpflegschaft sei im Februar über den Sachstand informiert worden. Einen genauen Termin für den Baustart nennt die Stadt aber nicht. Stocksiefen: „Erst wenn die Ausführungsplanung vorliegt, kann eine seriöse Aussage zu Baubeginn und Bauzeit gemacht werden.“

Mehr von GA BONN