1. Region
  2. Sieg & Rhein
  3. Sankt Augustin

A560 bei Sankt Augustin/Mülldorf: Geisterfahrer verursacht Unfall

A560 bei Sankt Augustin/Mülldorf : Geisterfahrer verursacht Unfall

Für Schrecksekunden und einen Fahrzeugschaden hat am Sonntagvormittag ein noch unbekannter Falschfahrer auf der A560 gesorgt.

Während eine Frau, die sich in Folge eines Ausweichmanövers überschlug, nach Auskunft der Autobahnpolizei unverletzt blieb, erlitt eine zweite Autofahrerin einen Schock. Die Polizei sucht nun nach dem Fahrer eines grauen Kleinwagen als Verursacher.

Wie eine Sprecherin der Autobahnpolizei auf Anfrage mitteilte, ereignete sich der Vorfall gegen 11.30 Uhr in Höhe der Autobahnauffahrt Sankt Augustin/Mülldorf. Mit ihren Fahrzeugen waren die Frauen jeweils in Fahrtrichtung Hennef auf der A560 unterwegs gewesen, als ihnen dort plötzlich ein drittes Autos entgegengekommen sei und sie zum Ausweichen gezwungen habe.

Während dies der einen Frau laut Polizei noch gelang und sie ihr Fahrzeug unbeschadet zum Halten brachte, steuerte die andere ihr Auto in die Böschung und überschlug sich. Verletzt wurde sie dabei zwar nicht - ihrem Fahrzeug konnte sie ohne die Hilfe der angeforderten Feuerwehr entsteigen -, ihr Auto musste jedoch abgeschleppt werden. Die andere Frau erlitt in Folge des Geschehens einen Schock.

Wer der Falschfahrer war und wie es zu seiner Irrfahrt kam, sei noch unbekannt, so die Sprecherin. Ein Zeuge teilte der Polizei jedoch mit, dass er beobachtet habe, wie kurz vor der Anschlussstelle Niederpleis ein grauer Kleinwagen auf der Fahrbahn gewendet habe und anschließend in Richtung Bonn zurückgefahren sei.

Möglicherweise handelte es sich dabei um einen Toyota Yaris, einen Ford Fiesta oder ein entsprechendes Modell der Marke Nissan. Das Kennzeichen und auch, wo der Falschfahrer die Autobahn wieder verließ, sei nicht bekannt.

Ein weiterer Zeuge beschreibt den Unfallverursacher als Fahrer eines metallic-silbernen Kleinwagens. Er schätzt ihn als 30 bis 40 Jahre alt ein und soll dunkelhaarig sein

Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird deshalb gebeten, sich entweder unter der Nummer 0221/2290 bei der Kölner Polizei oder bei jeder anderen Polizeistelle zu melden.